16-Jähriger nach Unfall tot – Lenker hatte 0,9 Promille

21. April 2011, 16:02
95 Postings

Bursche starb an Schädel-Hirn-Trauma

Linz - Jener Lenker, der in der Nacht auf Gründonnerstag in Lembach (Bezirk Rohrbach) in Oberösterreich zwei Jugendliche niedergefahren hat, war mit 0,9 Promille unterwegs. Das berichtete die Staatsanwaltschaft Linz am Nachmittag. Einer der 16-Jährigen war noch an der Unfallstelle an seinen schweren Kopfverletzungen gestorben.

Sein gleichaltriger Freund dürfte nach Mitteilung der Polizei mit Hautabschürfungen und einem Schock davongekommen sein. Der betrunkene Autofahrer wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Kommt es zur Anklage, erwartet ihn ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen, weil seine Alkoholisierung über der strafrechtlich relevanten Grenze von 0,8 Promille lag. Damit droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Die zwei Schüler waren gegen Mitternacht auf dem Heimweg von einem Besuch bei Freunden. Sie gingen am rechten Fahrbahnrand eines Güterwegs, als um 0.10 Uhr plötzlich von hinten ein Auto kam. Der Lenker übersah offenbar die beiden Teenager. Einer wurde vom Pkw erfasst, auf die Motorhaube sowie anschließend gegen die Windschutzscheibe geschleudert und in eine Wiese katapultiert.

Der Schüler erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Gehirnblutung. Der zu Hilfe gerufene Gemeindearzt sowie ein Notarzt-Team versuchten eine Stunde lang, den 16-Jährigen zu reanimieren. Das blieb aber ohne Erfolg. Der zweite Jugendliche, der von dem Auto nur gestreift worden war, klagte nach dem Unfall über Schmerzen. Er wurde ins Spital eingeliefert. Der Bursch dürfte zwar mit eher leichten Verletzungen davongekommen sein, erlitt aber einen schweren Schock. (APA)

Share if you care.