Gloria-Artis-Medaille an Rudolf Buchbinder

21. April 2011, 14:41
posten

Höchste Kulturauszeichnung Polens für österreichischen Pianisten

Warschau/Wien  - Der österreichische Pianist Rudolf Buchbinder wurde am Mittwoch vom polnischen Kulturminister Bogdan Zdrojewski mit der Goldenen Medaille des Ordens Gloria Artis, der höchsten polnischen Auszeichnung für Verdienste auf kulturellem Gebiet, ausgezeichnet, teilte die österreichische Botschaft  in einer Aussendung mit. Die Ordensüberreichung fand im Warschauer Königsschloss vor dem letzten Klavierabend Buchbinders im Rahmen des diesjährigen Ludwig-van-Beethoven-Osterfestivals statt, an dem Buchbinder regelmäßig teilnimmt.

Buchbinder ist künstlerischer Leiter des Musik-Sommers und Musik-Festivals Grafenegg. Der am 1.Dezember 1946 im böhmischen Leitmeritz geborene Pianist war einst der mit fünf Jahren jüngste Student, der jemals an der Wiener Musikhochschule aufgenommen wurde und wurde vielfach ausgezeichnet. Als Pianist des Wiener Trios errang er 1961 den 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. 1962 wurde er mit der Lipatti-Medaille ausgezeichnet, 1966 mit dem Van-Cliburn-Preis. Zu den weiteren Erfolgen zählte 1967 der 1. Preis beim Beethoven-Klavierwettbewerb und 1976 der Grand Prix du Disque für die Aufnahme sämtlicher Klavierwerke von Joseph Haydn.

Außerdem wurde er mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold und dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet. 2008, fünfzig Jahre nach seinem ersten Auftritt im Wiener Musikverein, wurde er zum Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde ernannt. (APA)

Share if you care.