Windows XP Support Ende naht

  • Countdown für Windows XP eingerichtet.
    foto: bloomberg news, danny moloshok

    Countdown für Windows XP eingerichtet.

Microsoft stellt Countdown-Gadget für Windows XP Support zum Download bereit

Windows XP ist veraltet und Microsoft versucht Unternehmen zu einer aktuelleren Version des Betriebssystems zu animieren. Einem Winfuture-Bericht zufolge hat Microsoft heute Nacht eine Download Seite eingerichtet, die den Endspurt bis zum endgültigen Support-Ende von Windows XP ankündigt. Unter "Microsoft Windows XP End Of Support Countdown Timer Gadget" kann die Software herunter geladen werden, die allerdings nur Windows 7 und Vista unterstützt. 

Countdown bis April 2014

Die einzige Funktion des kleinen Programms ist, die Zeit bis zum Ende des Extended Support von Windows XP anzuzeigen. Bis zur offiziellen Einstellung am 8. April 2014 werden nur noch Security-Updates bereitgestellt. Über einen Klick auf das Gadget gelangt man zur Seite, die auf einen Umstieg auf Windows 7 führt. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3
EoL Windows XP / Windows Mobile < 7.5

Es wird auch Zeit, dass das Windows XP verschwindet - mit Windows 7 ist ein guter Nachfolger schon sein geraumer Zeit erschienen. Das Hauptproblem von XP ist, dass aktuelle Hardware nicht mehr voll unterstützt wird. Dasselbe gilt eigentlich auch für Geräete die <a href="http://shop.t-mobile.at/219771001... gt;Windows Mobile Version 7.5</a> nicht unterstützen.

OH NEIN NUR NOCH 1078 Tage !!!

Verwende beruflich Vista und habe damit keine Probleme!

Nein damit wohl nicht...

Zosatz: beruflich gezwungernermaßen

@Home: Windows7 Ultimate

Mein aufrichtiges Beileid!

warum, er schreibt doch, dass er keine Probleme damit hat

Man bin ich froh nicht mehr auf windows amgewiesen zu sein

jepp ich auch und beiss gleich nochmal in den apfel

Bitte sagen sie jetzt, dass sie auf Linux umgestiegen sind,

sonst wirds peinlich.

Nöö, der gurkt jezt sicher mit mit Mac-OS rum!

Windows und Linux sind ihm zu schwierig!

kommt´s jetzt bei einem betriebssystem auf die schwierigkeit an ?

dachte es wär anders rum.

Auf jeden Fall habe Sie als Android und Vista-User jetzt bestätigt, dass Mac-OSX (wohl auch IOS) einfacher zu bedienen ist (sind) als Linux und Windows.

Danke

Nöö! Wollte nur ausdrücken, MAC-OS und Konsorten sind was für "Gehirnamputierte"!

Willenlose Zombies, die sich vom Oberguru Stevie alles aufs Aug' drücken lassen und dazu noch applaudieren und Lobeshymnen singen.

Mensch, wann hört diese Herumnörgelei um das bessere Betriebssystem endlich auf. Jeder kann und soll für sich selber entscheiden, welches das bessere für ihn ist. Sie brauchen wirklich keinen zu überzeugen. Und glauben Sie ruhig weiter, dass Apple-User "willenlose Zombies" sind. Aber ich schätze, Sie glauben es eh nicht wirklich und wissen genauso wie alle anderen, dass Ihr Posting dahergesagter Schwachsinn ist!

Um in ihrer Diktion zu sprechen: gehirnamputiert ist, wer zuerst schreibt, dass Windows und Linux für den Macuser zu kompliziert sind, dann darauf hingewiesen wird, dass er damit die Einfachheit des Mac OS bestätigt, um dann zu posten, damit angeblich ausdrücken zu wollen, dass es willenlose Zombies sind. Frohe Ostern!

auch nicht alle...ich denk ein guter teil der appleuser benutzt das ding weils einfach ist und er keinen plan vom haben muss. Das ist wesentlich - nicht jeder MUSS Ahnung von computern haben.

Erbärmlich wird's dann, wenn der User die Geräte als Statussymbol betrachtet und von Ästhetik daherschwafelt. Das sind so ziemlich die Witzfiguren, bei denen Apple Hardware aber garantiert nur eines von vielen Anzeichen darauf ist.

Eine weitere Klasse an Super-Opfern, die mit obigem auch häufig in Kombination auftritt, stellen diejenigen dar, die letztendlich auch noch meinen sie haben von der Materie (IT) die Ahnung, gerade deswegen ein Macbook, und reden voller überzeugung ausschließlich Müll. Gibts aber denk ich aber auch Herstellerunabhängig.

kann ich nur zustimmen...

kann ich nur zustimmen...

Old habbits die hard

Sobald ich einen Computer häufig nutze kann mir keiner einreden, dass Windows XP besser ist als Windows 7.
Und da geht es nicht um die Administration sondern um das Anwendererlebnis.

Zur Veranschaulichung: wer würde heute noch Windows 3.1 nutzen?
Zum Ausprobieren, wie alt sich das anfühlt: http://www.michaelv.org/
Und jetzt kann man sich vorstellen, was Windows 7 mehr bietet als XP, denn die Entwicklungszeit zwischen Windows 3.1 und XP entspricht ca. der zwischen XP und Windows 7.

Was ich damit sagen will: Windows XP läuft heute noch technisch einwandfrei, aber die vielen kleinen Verbesserungen, die mir den Alltag erleichtern, weiß ich erst zu schätzen, wenn ich sie erlebe. (Überleben kann ich natürlich auch ohne.)

OT: ich finds lustig, wie lang sich der Start-Button gehalten hat, um den Computer zu beenden...

Wieder so ein unnützer Zähler

der Tag "Null" http://ipv6.he.net/statistics/ nach dem sich die Erde - ach wie ignorant - weiter dreht und dreht und dreht .....

Manchmal hat man den Eindruck, PR Agenturen sind allesamt mit Nullen besetzt.

mal ehrlich ... welches andere Unternehmen kann das bieten?

Da ist es unter so vielen Leuten verbreitet, notorisch auf MS zu schimpfen, und dann überlege man sich mal folgendes: Windows XP ist knapp 10 Jahre alt. Wenn wirklich bis 2014 support gewährt wird, wären das rund 13 Jahre Unterstützung für ein OS welches aufgrund u.a. der Hardwareentwicklung schon länger veraltet ist. Welche andere Firma gibt 13 Jahre Support?? Immerhin kostenfreier Support denn wenn man Windows XP einmal gekauft hat, hat man ja support bis EOL. Also ich finds relativ großzügig von MS ...

Immer diese Lobeshymnen weil MS 13 Jahre support gibt. Mal anders betrachte, was sollten sie sonst tun?

6 Jahre lang hat es MS nicht geschafft ein neues OS zu releasen. Also was sollten sie sonst supporten, wenn nicht XP?

Dann haben sie das grottige Vista released, welches voller Fehler, langsam und Ressourcen fressend war (Hat MS sogar selbst zu gegeben). Die Leute wollten es nicht. Also wieder 3 Jahre, sind wir schon bei ca. 9 Jahren.

Seit 2009 gibts nun Vista 2.0, auch bekannt als Win7. Nun hofft MS natürlich, dass möglichst viele umsteigen. Nur geht das nach knapp 9 Jahren nicht von heute auf morgen, also kann MS nicht von heute auf morgen den Support einstellen.

Die knapp 13 Jahre kommen doch nur zusammen, weils MS nicht geschafft hat früher ein halbwegs vernünftiges neue OS zu releasen, aber nicht weil MS so toll ist.

Selten so viel Blödsinn in einem einzigen Posting gelesen. Nur eine Kleinigkeit von vielen: Ja, Vista war sicher nicht der große Wurf, aber ich hatte nie Probleme damit. Auf einem anderen Rechner allerdings schon. Total hardwareabhängig.

13 Jahre Support, über drei (!) neuere Versionen hinweg, ist schon ziemlich einsame Weltklasse.

Das ist kein Blödsinn, das ist Tatsache. Wäre 2004 bereits W7 erschienen, dann wäre der support von XP schon längst eingestellt.

Und Vista war Schrott, das hat MS selber zugegeben. Such dir den Artikel doch raus hier im Standard. Und wenn MS das sogar selbst zu gibt, dann heißt das schon was.

Aja, du hattest nie Probleme mit Vista, auf einem anderen Rechner aber schon?
Aha, also hattest du DOCH Probleme damit. Was nun?
Selten so nen blödsinnigen Widerspruch gehört.
Aber man etwas nicht wahrhaben will kann man sich auch alles schön reden. ;)

Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.