"Android-User hassen Apple"

21. April 2011, 11:12
398 Postings

Umfrage ortet starke Rivalitäten zwischen den Smartphone-Welten - Am wichtigsten seien aber "Plattform" und "Funktionen"

Während in Medien meist von Funktionen, Features, Designs und Preisen die Rede ist, dürfte die Kaufentscheidung für ein bestimmtes Smartphone tatsächlich zum großen Teil aus rein emotionalen Gründen fallen. Dies betreffe insbesondere die Wahl zwischen einem iPhone und einem Android-Handy, besagt eine aktuelle Studie des Branchenportals Business Insider. Auf die Frage, was bestehende Android-Nutzer dazu bewegen würde, auf ein iPhone zu wechseln, sagten 55,7 Prozent der Nutzer: "Gar nichts, ich hasse Apple". 31,2 Prozent der Android-User würden eher auf ein iPhone wechseln, wenn das Apple-Handy besser mit Apps und Geräten außerhalb des Apple-Ökosystems funktionieren würden. Lediglich 7 Prozent würden ein iPhone vorziehen, wenn dieses deutlich billiger wäre.

Von den 2.000 Studien-Teilnehmern gaben 51,4 Prozent an, ein Android-Gerät zu verwenden, 33 Prozent seien iPhone-Besitzer.

Funktionen immer noch am wichtigsten

Trotz der offensichtlichen Emotionalität sehen die befragten Smartphone-Anwender nach wie vor Funktionen als wichtigsten Faktor. So würde sich die Mehrheit (92 Prozent) der Teilnehmer bei einer Neuanschaffung für das "neueste und beste" Gerät und nicht für ein älteres oder billigeres Gerät entscheiden. Die Features und die Plattform spielten die größte Rolle bei der Kaufentscheidung. Knapp 60 Prozent der iPhone-User würden nur auf eine andere Plattform umsteigen, wenn diese deutlich besser in den Schlüsselfunktionen wäre.

54,4 Prozent der Befragten glauben als nächstes ein Android-Handy zu kaufen, 33,6 Prozent haben ein iPhone im Auge - die restlichen 12 Prozent entfallen gleichmäßig auf Blackberry, Windows Phone 7 und Unentschlossene. Darin zeige sich auch die Plattformtreue. Die Mehrheit der Anwender wollen beim Handy-Wechsel die aktuelle Betriebssoftware weiternutzen.

Was sagen WebStandard-LeserInnen?

Offensichtlich scheint bei der Kundenbindung vorrangig die Qualität einer Plattform ausschlaggebend zu sein. Von der georteten "Feindschaft" zwischen Android-Nutzern und Apple, scheinen zumindest die WebStandard-LeserInnen nicht allzu viel zu halten."An Apple gefällt mir die in der Regel sehr gut verarbeitet Hardware und die doch ganz gut durchdachte Software; allerdings finde ich es schade, dass sich Apple in vielen Dingen selber einschränkt und die Hände bindet.. ", meint etwa Georg K. in einer Umfrage auf Facebook. "Nein, warum auch. Jeder soll verwenden womit er glücklich wird. Manche finden ihr Glück halt in einer Kombination aus Telefon & Religion ;-)", erklärt Oliver J. Der häufigste genannte Punkt, weshalb man Apple gegenüber etwas abgeneigt wäre, seien die vom Konzern aufgelegten "Restriktionen". "Apple Produkte sind schon gut, aber der Hype, die Firmenpolitik und die vielen Patentklagen machen das Unternehmen etwas unsympathisch", fasst Jerk M zusammen.

Gemeinsam ist man schlauer

Dass beide "Welten" von der Konkurrenz am Ende des Tages vor allem profitieren, sieht Michael W.: "Bin 100% Apple User, hasse aber niemanden deswegen nur weil er HTC oder Samsung hat ... Wäre ja auch merkwürdig. Wir haben Meinungsverschiedenheiten und kommen jedes mal drauf, wenn man alle Vorteile von allen Smartphones in eines steckt, dass dies das beste Handy wäre :)".

Aber wie sehen Sie die Rivalität zwischen Android- und iPhone-Usern? (zw, derStandard.at, 21.4.2011)

Der WebStandard auf Facebook

  • Wie sehen Sie die Rivalität zwischen Android- und iPhone-Usern?
    foto: computer wallpapers

    Wie sehen Sie die Rivalität zwischen Android- und iPhone-Usern?

Share if you care.