Der lenkende Arm des José Mourinho

21. April 2011, 10:17
257 Postings

Im Finale der Copa del Rey zwischen Barcelona und Real Madrid freuten sich die Herren in Weiß. derStandard.at beleuchtet einige Aspekte, die dazu beigetragen haben - Diesmal in bunten Bildern - eine Analyse

Bild 1 von 14

Samstag vs. Mittwoch - oder: Changes!

Bei Barca rückt Mascherano zum Finale der Copa del Rey am Mittwochabend für den nicht voll fitten Puyol ins Abwehrzentrum, im Tor spielt, wie immer in der Copa, 2er-Goalie Pinto. El Madrid stellt Sergio Ramos für Albiol - wie nach dessen Ausschluss am Samstag - in die Innenverteidigung, Rechtsverteidiger ist Arbeloa.

Wir sehen das Barca-typische 1-4-3-3 gegenüber einem echten 1-4-5-1 von Real (die Torleute nennen wir explizit, wie es in Holland üblich ist). Real drückt von Anfang an. Nicht unbedingt, um ein Tor zu erzielen, aber um den Ballführenden zu Fehlern zu zwingen - und das gelingt. Weil mit Pepe einer der cleversten Spieler im defensiven 1:1 sehr weit vorne attackiert, findet Barca keinen Raum um die typischen Pass-Dreiecke aufzuziehen. Deshalb können sich alle Formationen der Blancos weit Richtung Barca-Tor drängen.

weiter ›
Share if you care.