Gilbert auch bei "Fleche Wallonne" der Beste

20. April 2011, 18:01
2 Postings

Drei Tage nach dem Triumph beim Amstel Gold Race gewinnt der Belgier den nächsten Klassiker - Denifl bei Ardennen-Debüt nicht im Ziel

Huy - Der Belgier Philippe Gilbert hat seine Topform am Mittwoch auch beim Radsport-Klassiker "Fleche Wallonne" ausgespielt. Der 28-Jährige, der erst am Sonntag das Amstel Gold Race gewonnen hatte, triumphierte auf der Mauer von Huy vor den Spaniern Joaquim Rodriguez und Samuel Sanchez. Der wallonische Pfeil gilt als Generalprobe für den letzten großen Ardennen-Klassiker des Jahres, Lüttich-Bastogne-Lüttich, am Ostersonntag.

Gilbert hat in seiner aktuellen Verfassung gute Chancen auf den Hattrick. Beim bis zu 24 Prozent steilen Schlussanstieg in Huy ließ der Klassikerjäger vom belgischen Team Omega Pharma der Konkurrenz keine Chance, setzte sich etwa 300 Meter vor dem Ziel entscheidend ab. Die 75. Auflage brachte damit den ersten belgischen Sieg seit 2002. Vor dem Amstel Gold Race hatte Gilbert vergangene Woche bereits den Halbklassiker "Pfeil von Brabant" für sich entschieden.

"Das ist eine große Überraschung für mich", betonte Gilbert. "Was mir passiert ist, ist außergewöhnlich." Vor den 201 Kilometern habe er sich müde gefühlt, erst im Rennen sei es besser gelaufen. Bereits wenige Kilometer nach dem Start in Charleroi hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe vom Feld gelöst und zwischenzeitlich bis zu 17 Minuten Vorsprung herausgefahren. 21 km vor dem Ziel war der Ausflug beendet, die Favoriten brachten sich vor der von zehntausenden Zuschauern gesäumten "Mauer" in Position.

Rodriguez hatte sich schon beim Amstel Gold Race nur Gilbert geschlagen geben müssen, Landsmann Alberto Contador spielte in der Entscheidung keine Rolle. Der dreifache Tour-Sieger kam nicht über Rang elf hinaus. Der Tiroler Stefan Denifl, einziger Österreicher am Start, sah bei seinem ersten Ardennen-Klassiker nicht das Ziel. Der 23-Jährige war zuletzt von einer Verkühlung zurückgeworfen worden. Sein Leopard-Teamkollege Fränk Schleck fuhr auf Platz sieben. Bei den Damen siegte die Niederländerin Marianne Vos. (APA/AFP)

Ergebnisse Fleche Wallonne (Charleroi - Huy/201 km): 1. Philippe Gilbert (BEL) Omega Pharma 4:54:57 Stunden - 2. Joaquim Rodriguez (ESP) Katjuscha +0:03 Minuten - 3. Samuel Sanchez (ESP) Euskaltel +0:05 - 4. Alexander Winokurow (KAZ) Astana 0:06 - 5. Igor Anton (ESP) Euskaltel - 6. Jelle Vanendert (BEL) Omega Pharma - 7. Fränk Schleck (LUX) Leopard, alle gleiche Zeit. Weiter: 11. Alberto Contador (ESP) Saxo Bank 0:15. Aufgegeben u.a.: Stefan Denifl (AUT) Leopard

  • Philippe Gilbert hatte in der Mauer den unwiderstehlichen Antritt parat.
    foto: epa/benoit doppagne belgium out

    Philippe Gilbert hatte in der Mauer den unwiderstehlichen Antritt parat.

Share if you care.