In einem Jahr von 0 auf 19 Prozent

20. April 2011, 16:12
9 Postings

2010 gab es noch keine Frau an der Uni-Spitze, bald sind es schon vier: Eva Blimlinger folgt in der Akademie der bildenden Künste ebenfalls in den erlauchten Kreis

Wien - In einem Jahr von 0 auf 19 Prozent - in den vergangenen Monaten hat sich an den Spitzen der heimischen Universitäten viel getan. Vor einem Jahr gab es noch keine einzige Rektorin, mit der Wahl der Neuropsychologin Christa Neuper am Dienstag zur ersten Rektorin der Uni Graz wurden es schon drei. Am Mittwoch kam schließlich noch die Bestellung einer weiteren Rektorin hinzu: An der Akademie der bildenden Künste Wien wird Eva Blimlinger von Stephan Schmidt-Wulffen die Agenden übernehmen. 

Geschichte der Rektorinnen in Österreich

Den Durchbruch schaffte Ingela Bruner an der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien: 2007 wurde sie zur ersten Rektorin einer Uni gewählt. Allerdings stimmte von Anfang an die Chemie nicht und Bruner trat Anfang 2009 wieder von ihrem Amt zurück. Es dauert dann bis Juni 2010, ehe mit der Molekularbiologin Sonja Hammerschmid wieder eine Frau die Männerbastion Rektorat durchbrechen konnte: Sie wurde Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Im März wurde dann die Werkstofftechnikerin Sabine Seidler (49) zur neuen Rektorin der Technischen Universität (TU) Wien gekürt, nun folgte mit Neuper eine weitere Naturwissenschafterin an die Uni-Spitze. Während Hammerschmid bereits seit vergangenem Herbst amtiert, werden Seidler und Neuper ihr Amt Anfang Oktober 2011 antreten. Mit Blimlinger werden im Herbst vier der 21 Universitäten von Frauen geleitet. (APA/red)

  • An der Akademie der bildenden Künste Wien wird Eva Blimlinger die Agenden übernehmen.
    foto: diesandard/birgit tombor

    An der Akademie der bildenden Künste Wien wird Eva Blimlinger die Agenden übernehmen.

Share if you care.