Europas Leitbörsen schließen mit deutlichen Gewinnen

20. April 2011, 13:48
posten

Intel-Quartalszahlen beflügeln

Wien - Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch einheitlich mit deutlichen Gewinnen geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 63,82 Einheiten oder 2,23 Prozent auf 2921,43 Zähler. Starke Quartalszahlen haben den europäischen Börsen am heutigen Handelstag deutlich Auftrieb gegeben.

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hatte sich im ersten Quartal zu neuen Rekorden aufgeschwungen. Angesichts ebenfalls am Vorabend veröffentlichter Zahlen von IBM rückte der gesamte Technologiesektor in den Fokus. An der Londoner Börse gewannen die Aktien der britischen ARM Holdings 5,56 Prozent auf 608 Pence, im Pariser CAC sprangen die Papiere von STMicroelectronics 4,68 Prozent auf 8,275 Euro. Die Papiere des Halbleiterherstellers Infineon stiegen in Frankfurt 4,08 Prozent auf 7,431 Euro.

An der Pariser Börse waren vor allem Autowerte gut gesucht. Peugeot, Renault und Michelin gingen mit deutlichen Aufschlägen aus dem Handel. Peugeot notierten mit 4,69 Prozent bei 28,445 Euro. Kepler hatte Peugeot nach Umsatzzahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 40,00 Euro belassen. Dank einer starken Nachfrage in Schwellenländern hat der französische Autohersteller Lieferprobleme aus Japan wegstecken können. Renault gewannen 4,32 Prozent auf 37,89 Euro und Michelin 4,55 Prozent auf 63,65 Euro.

Finanzwerte waren weniger gefragt. Während Natixis mit minus 0,16 Prozent auf 3,794 Euro sogar im Negativbereich notierten, hielten sich die Gewinne von Societe Generale (minus 0,03 Prozent), BNP Paribas (plus 0,82 Prozent) und Credit Agricole (plus 1,50 Prozent) in Grenzen. L'Oreal gerieten nach Zahlen in den Blickpunkt. Der Kosmetikkonzern hat am Vorabend Umsatzzahlen veröffentlicht. Im ersten Quartal konnte der Umsatz deutlich gesteigert werden. Die Titel gingen mit plus 3,22 Prozent bei 85,88 Euro aus dem Handel.

UniCredit mit Verlusten

An der Mailänder Börse machten UniCredit-Papiere Verluste. JPMorgan hatte das Kursziel gesenkt. Die Papiere gingen mit minus 0,92 Prozent bei 1,619 Euro aus dem Handel. Fiat verzeichneten ein Plus von 4,61 Prozent auf 6,575 Euro. Der italienische Autobauer hat im ersten Quartal kräftig zugelegt.

Im Frankfurter DAX waren vor allem Autowerte unter den größeren Gewinnern vertreten. Volkswagen zogen 4,78 Prozent auf 118,40 Euro an und Daimler legten 4,16 Prozent auf 51,12 Euro zu. BMW stiegen 2,96 Prozent auf 60,53 Euro. Sehr fest zeigten sich auch Stahlwerte. So kletterten ThyssenKrupp um 4,05 Prozent auf 30,03 Euro. Die US-Bank JPMorgan hatte das Kursziel für ThyssenKrupp angehoben. Salzgitter stiegen im MDax 1,80 Prozent auf 52,62 Euro.

In London zogen BHP Billiton die Aufmerksamkeit auf sich. Der Konzern hatte sich über die Produktionsentwicklung im ersten Quartal geäußert. Die Aktien gewannen 2,55 Prozent auf 2.534 Pence hinzu. Antofagasta verteuerten sich um 5,54 Prozent auf 1.390 Pence und Indexschwergewicht Xstrata zog um deutliche 4,90 Prozent auf 1.530 Pence an. JPMorgan hat sein Anlagevotum auf "Overweight" angehoben. Royal Bank of Scotland sanken dem europäischen Trend gemäß geringfügig 0,02 Prozent auf 41,24 Pence. (APA)


Börse Index Schluss Diff (%)

Wien ATX 2.850,38 +2,04
Frankfurt DAX 7.249,19 +2,98
London FT-SE-100 6.022,26 +2,13
Paris CAC-40 4.004,62 +2,46
Zürich SPI 5.919,50 +1,75
Mailand FTSE MIB 21.502,45 +1,19
Madrid IBEX-35 10.535,40 +1,53
Amsterdam AEX 359,87 +1,90
Brüssel BEL-20 2.725,31 +1,22
Stockholm SX Gesamt 365,04 +1,90
Europa Euro-Stoxx-50 2.921,43 +2,23

Share if you care.