Hund biss zwei Kleinkinder auf Spielplatz

20. April 2011, 10:32
860 Postings

Vierbeiner verletzte insgesamt vier Personen

Wien - Ein freilaufender Hund hat am Dienstagabend in Wien-Donaustadt auf einem Spielplatz zwei Kleinkinder gebissen und auch zwei Erwachsene verletzt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Kaisermühlendamm. Ein 33-Jähriger verständigte Polizisten, dass er von einem Malinoisrüden - einer Unterart des belgischen Schäferhundes - durch Bisse in den Bauch und Unterschenkel verletzt worden sei und auch seine zweijährige Tochter von dem Tier Blessuren am Bein davongetragen habe.

"Meine Tochter war gerade in der Schaukel als der Hund direkt auf sie zugelaufen ist. Mein Mann hat versucht ihn zu verjagen, wurde schwerst im Bereich des Bauchs und am Bein verletzt. Während mein Mann versucht hat den Hund zu fangen, hat er sich im Bein meiner Tochter verbissen", sagte die Mutter.

Ein zweijähriger Bub wurde laut Exekutive ebenfalls ins Bein gebissen. Auch ein 27-Jähriger meldete sich, dem der Hund eine Wunde an der Hand zugefügt hatte. Der Besitzer des Malinois fing seinen Vierbeiner unterdessen ein und legte ihn an die Leine. Er gab an, das Tier seiner 20-jährigen Freundin anvertraut zu haben. Laut Polizeisprecherin Manuela Vockner müssen beide mit Anzeigen rechnen. Die Verletzungen waren allesamt nicht schwer, mussten aber in einem Spital behandelt werden. (APA/red)

Share if you care.