Michael Grabner winkt ab

19. April 2011, 18:03
9 Postings

VP sucht Gegenkandidat für Wrabetz - Grabner baut Holtzbrinck-Führung nach Abgang zu Ringier um

Wien - Derzeit sehen bürgerliche Medienstrategen realistische Chancen, dass sich RTL-Boss Gerhard Zeiler für die Kandidatur zum ORF-General erwärmen lässt. Aber auch, wenn der Sozialdemokrat abwinkt, sucht die Volkspartei einen Gegenkandidaten für Alexander Wrabetz, auf den sich die SPÖ-Führung eingeschworen hat.

Als Ersatzmann fällt da häufig der Name von Michael Grabner. Der Medienberater muss gerade gerade die Führung der Mediengruppe von Dieter von Holtzbrinck (Handelsblatt, Wirtschaftswoche, Die Zeit) umstrukturieren. Grabner hat da einiges zu tun und winkt ab: "Im Herbst wechsle ich in den Verwaltungsrat der Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH, da werde ich mich nicht um den ORF kümmern können."

Holtzbrinck besetzt um

Die Holtzbrinck-Medien verlieren mit September Tobias Schulz-Isenbeck als Sprecher der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt. Seine zwei Geschäftsführerkollegen übernehmen dort. "Zeit"-Geschäftsführer Rainer Esser übernimmt - quasi Teilzeit - die Geschäftsführung der übergeordneten Dieter von Holtzbrick Medien GmbH zusammen mit Oliver Finsterwalder, der aus der Geschäftsführung einer Steuerberatung an Bord kommt.

Dieter von Holtzbrinck ist in der Firma bisher formal Alleingeschäftsführer, beraten von Grabner. Holtzbrinck und Grabner wechseln mit dem Engagement Essers und Finsterwalders in den Verwaltungsrat dieser Gesellschaft. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 20.4.2011, online ergänzt)

  • Michael Grabner kann sich "nicht um den ORF kümmern". 
 
 
    foto: standard/newald

    Michael Grabner kann sich "nicht um den ORF kümmern".

     

     

Share if you care.