Geringe Bankraub-Beute: "Verarscht mich nicht!"

19. April 2011, 17:05
14 Postings

2.000 Euro Belohnung für Hinweise

Wien - "Das kann doch nicht alles sein, verarscht mich nicht!" - Mit diesen Worten bedachte am heutigen Dienstag ein Bankräuber zwei Angestellte einer Bawag-Filiale in Wien. Dem Täter ging nämlich nicht nur alles viel zu langsam, er war auch mit der Höhe der Beute unzufrieden. Für Hinweise, die zur Ausforschung des Mannes führen, wurden 2.000 Euro Belohnung ausgelobt. Verletzt wurde niemand.

Um 10.45 Uhr betrat der etwa 30 bis 35 Jahre alte und 1,80 bis 1,85 Meter große Täter das Geldinstitut in der Hütteldorfer Straße in Penzing. Zuerst stellte sich der Mann wie alle anderen Kunden an, zückte dann allerdings eine schwarze Pistole und forderte Bargeld. Doch offenbar verlief der Überfall nicht nach Zeitplan, denn den mit schwarzer Schirmkappe und Sonnenbrille "getarnte" Bankräuber übermannte die Ungeduld.

Er herrschte zuerst die Angestellten an, nahm dann aber die - laut Polizei - sehr geringe Beute an sich und flüchtete zu Fuß via Lützowgasse Richtung Linzer Straße. Eine Sofortfahndung verlief negativ. Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsdienst Raub, ersucht nicht nur um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 31310/33800, sondern stellt jenen Personen, deren Informationen zur Ergreifung des Täters führen, 2.000 Euro in Aussicht. (APA)

Share if you care.