Brand bei Metallrecycler sorgt für Tempo 60 auf A12

19. April 2011, 16:40
7 Postings

Starke Rauchentwicklung aber Feuer weitgehend unter Kontrolle - Inntalautobahn beeinträchtigt

Innsbruck - Der Brand bei einer Recyclingfirma in Hall bei Innsbruck hat am Dienstag einen Großeinsatz der Feuerwehren ausgelöst. Durch die starke Rauchbildung musste auf der in der Nähe verlaufenden Inntalautobahn (A12) eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h erlassen werden, eine Gemeindestraße war gesperrt. Rund 200 Feuerwehrleute kämpften gegen die Glutnester, die sich in den Berg von gescheiterten Altautoteilen gefressen hatten.

Warum das Feuer in dem etwa 25 Meter hohen Berg aus Alteisen ausgebrochen war, war zunächst unklar, schilderte Bezirksfeuerwehrinspektor Michael Neuner. Brandermittler waren an Ort und Stelle. Bereits Teile eines Autospiegels könnten durch Sonnenstrahlen den Brand ausgelöst haben. 

Schweres Atemschutzgerät nötig

Im Einsatz stand unter anderem die Berufsfeuerwehr der Biochemie in Kundl, die über ein spezielles Löschmaterial und lange Löscharme auf ihren Fahrzeugen verfügt. Die Feuerwehrleute mussten mit schwerem Atemschutzgerät vorgehen. Der Metallberg wurde von mehreren Seiten mit Wasser und Löschmittel bespritzt. Großkräne der Firma sollten dann Schritt für Schritt die einzelnen Schichten abtragen, um alle Nester löschen zu können.

 

Im Einsatz standen die Feuerwehren aus Hall und mehrerer umliegender Gemeinden. Auch Einheiten der Landesfeuerwehrschule und der Berufsfeuerwehr Innsbruck waren an Ort und Stelle. (APA)

Share if you care.