Goodluck

    19. April 2011, 15:04
    34 Postings

    Nomen est omen

    Mit großer Freude habe ich festgestellt, dass der alte neue nigerianische Präsident wiederum Goodluck Jonathan heißt. Ein Mann, der von seinen Eltern auf den Vornamen Goodluck getauft wurde, muss einfach ein Glückskind sein. Wurde man hingegen von seinen Eltern mit Vornamen wie "Zickbert", "Gammelfried" oder "Sauhund" bedacht, so steht der Verdacht im Raum, dass man in eine dysfunktionale Familie hineingeboren wurde ("Komm zur Mama, Gammelfried! Wir gehen in den Kindergarten!"). Weitere Namen, die auf übelwollende Eltern hindeuten, sind "Gotohell", "Gibmiranfrieden" und "Karl-Heinz". Die Leserinnen und Leser möchte ich aber jetzt dazu ermuntern, ihre p.t. Kreativgeister zu wecken und per Posting mitzuteilen, mit welchen Vornamen man seinem Nachwuchs denn etwas besonders Gutes bzw. besonders Unangenehmes mit auf den Lebensweg geben könnte.

    Von Christoph Winder
    Winders Wörterbuch zur Gegenwart ist ein Work in Progress.
    Zweckdienliche Hinweise auf bemerkens- und erörternswerte Wörter sind erbetenan christoph.winder@derStandard.at

    Share if you care.