Hacker bricht bei Weltraumorganisation ESA ein

19. April 2011, 15:09
1 Posting

Zugangsdaten zu Redaktionssystem von Mitarbeitern und Partnern im Netz

Die europäische Weltraumbehörde ESA hat einen Angriff auf einige ihrer Server bestätigt, berichtet das Branchenportal The Register. Ein rumänischer Hacker soll sich Zugang zu Passwörtern für Datenbanken, Zugangsdaten zum Redaktionssystem, Datentransfer-Konten für das FTP-Protokoll sowie Email-Adressen und Passwörter von ESA-Mitarbeitern sowie Zulieferern und Forschungseinrichtungen verschafft haben. Einige der Daten wurden angeblich auch im Netz veröffentlicht.

Alles halb so wild?

Laut einem ESA-Sprecher habe der Angriff aber "keine Auswirkungen auf unser internes Netzwerk", auch war die Haupt-Webseite "nicht betroffen. Wie der sich "TinKode" nennende Hacker an die Daten gelangen konnte, wollte er ebenso wenig wie die Organisation selbst erläutern. Aus Sicherheitsgründen wurden aber immerhin sämtliche FTP-Server vom Internet genommen. (zw)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ESA: interne Systeme sollen nicht angegriffen worden sein

Share if you care.