Debütalbum der "Helden von Morgen"-Siegerin

19. April 2011, 14:47
3 Postings

Cornelia Mooswalder zielt auf Matura und Broadway - "Balladen habe ich in der Show genug gesungen" - Mit Video

Wien - Mit 17 Jahren hat die Steirerin Cornelia Mooswalder schon einiges erlebt: Ende Jänner ging sie als Siegerin der ORF-Casting-Show "Helden von Morgen" hervor, sicherte sich 100.000 Euro Preisgeld und wenige Wochen danach mit ihrer ersten Single "Should Have Let You Love Me" Platz Eins der heimischen Charts. Am Freitag (22. April) erscheint nun ihr erstes Album "Star On The Horizon". Ihr Leben hat sich "eigentlich total" verändert, wie die junge Sängerin im APA-Interview festhält. Vor allem bei ihr zu Hause ist der Rummel um ihre Person ungebrochen: "Da spricht mich jeder noch an, sogar der Zahnarzt. Und das heißt schon was", lacht Cornelia.

Nach dem Ende der Show kam das Angebot, ein Album zu machen, "und ich habe sofort Ja gesagt", erinnert sich die Sängerin. "Wer will nicht ein eigenes Album machen? Und jetzt ist es so, dass ich deswegen ein bisschen Stress hatte, da ich nach der Schule immer direkt nach Wien gefahren bin, aufgenommen habe, und dann um 12 Uhr am Abend wieder heim gefahren bin. Daneben noch die Auftritte und Fotoshootings. Aber wenn man etwas wirklich gern macht und will, geht das schon."

Musical-Ausbildung

Ihr Preisgeld musste sie für die Produktion natürlich nicht aufwenden, das wird in eine Musical-Ausbildung investiert, wie Cornelia betont. Am liebsten natürlich in den USA: "Wenn man da angenommen wird, hat man die besten Chancen, dass man irgendwann am Broadway singen darf. Und das wäre mein Lebenstraum. Aber ich bewerbe mich überall, auch in Wien, in Deutschland und in England. Irgendwo werde ich wohl hoffentlich angenommen, sonst muss ich mir etwas anderes überlegen", schmunzelt sie selbstironisch.

Angesichts ihres ersten Albums ist sie "schon ein bisschen" nervös, was man der jungen Frau aber kaum ansieht. "Ich habe sehr viel Arbeit reingesteckt. Sicherlich wäre es kein Weltuntergang, wenn das Album nicht so gut läuft, aber man wünscht es sich einfach. Ich habe das bei der Single ja auch nicht geglaubt, dass die auf Platz Eins geht." Die Bandbreite der 14 Songs reicht von organischen Rocksongs über elektronischen Pop bis zu Balladen. "Mir war es wichtig, dass die Leute mich nicht nur als Balladen-Sängerin sehen, sondern auch eine andere Seite kennenlernen. Balladen habe ich in der Show genug gesungen, deswegen wollte ich mehr Power- und Party-Lieder machen."

Duett mit Lukas Plöchl

Party-Songs kennt man auch von einem anderen Teilnehmer der Casting-Show: Lukas Plöchl, der hinter Cornelia den zweiten Platz ergatterte, singt mit ihr den Song "Rock The Galaxy": "Wir wollten schon bei 'Helden von Morgen' ein Duett singen, leider ist es aber nie dazu gekommen. Jetzt ist wirklich etwas daraus geworden", freut sie sich über das "coole Lied". Bei der Auswahl der Songs war Cornelia wichtig, "dass ich eingebunden bin, sonst könnte ich nicht sagen, dass das mein Album ist." Sie habe die Lieder sehr gezielt ausgesucht und "auch gesagt, wenn mir etwas nicht gefällt".

Textlich stark auf ihre derzeitige Situation zugeschnitten ist "Still The Same", in dem sie singt: "I hope I'm ready to be a shining star". Ob sie sich bereit fühlt? "Bereit ist man eigentlich nie. Ich habe mir nie das Ziel gesetzt, die Nummer Eins in Österreich zu werden, oder das beste Album überhaupt zu machen. Für mich war das immer so unvorstellbar. Ich dachte mir, wenn es was wird, freue ich mich. Aber es nicht so, dass ich mir selber Druck mache, weil ich eben nebenbei noch zur Schule gehe." Die Casting-Show sei für sie letztlich sehr hilfreich gewesen, "gerade wie man mit Kameras und Medien umgeht", erzählt das Energiebündel. "Das lernt man einfach in keiner Schule."

Unterschrift von Prinz William

Einen speziellen Wandschmuck hat sich Cornelia in den vergangenen Wochen zulegen können: Ein Brief mit der Unterschrift von Prinz William, hat sich die Popsängerin doch für einen Auftritt bei der königlichen Hochzeit beworben. "Meine Managerin trainiert die Pferde von Prinz Charles und sie hat sich gedacht, sie schreibt einfach mal hin. Und die haben total lieb zurückgeschrieben. Auch wenn ich jetzt nicht singen kann, ich freue mich einfach, das ich einen Brief von Prinz William zurückbekommen habe."

Eine größere Tour ist für die nahe Zukunft noch nicht geplant, allerdings kann sich Cornelia schon jetzt über sehr textsichere Fans freuen. "Ich habe das bei den kleinen Kindern bei den letzten Auftritten gemerkt, die haben die Texte alle auswendig gekonnt und ich dachte mir, wenn ich jetzt einen Fehler mache, merken das alle. Das war total cool, wenn man da runter schaut und die singen dein Lied komplett mit. Unfassbar einfach." Auf dem Plan für 2011 steht jetzt erstmal der Schulabschluss. "Das ist schon mein Ziel, dieses Schuljahr zu schaffen. Und auch die Matura. Das wären dann eigentlich eh genug Ziele fürs Nächste. Für mich jedenfalls." (Christoph Griessner/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Cornelia Mooswalder, Siegerin der ORF-Show "Helden von morgen".

Share if you care.