Chicago und Miami 2:0 voran

19. April 2011, 11:17
5 Postings

Orlando-Star Dwight Howard zum dritten Mal en suite als "Defensiv­spieler des Jahres" ausgezeichnet

Chicago/Miami  - Die Chicago Bulls und Miami Heat haben am Montagabend auch ihre zweiten Heimspiele der Play-off-Auftaktrunde der National Basketball Association (NBA) gewonnen. Die "Bullen" setzten sich gegen die Indiana Pacers 96:90 durch, das Team aus Florida siegte gegen die Philadelphia 76ers problemlos 94:73. Damit führen die beiden Titelanwärter in den "best of seven"-Serien jeweils 2:0.

Im Gegensatz zu Miami hatte Chicago auch im zweiten Match der Nachsaison hart zu kämpfen, denn mit 21 Ballverlusten machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer. Gerettet wurden sie wieder von ihrem Superstar Derrick Rose. Der Point Guard steuerte 36 Punkte, acht Rebounds und sechs Assists zum Bulls-Erfolg bei. Und Kyle Korver stellte einmal mehr seine Qualitäten als "Scharfschütze" unter Beweis. Wie schon in Spiel eins der Serie versenkte er im Finish einen vorentscheidenden Dreier.

"Wir haben gewusst, dass es ein hartes Stück Arbeit wird. Sie sind ein gutes Team, haben am Ende des Grunddurchgangs starke Leistungen gezeigt. Aufgrund der vielen Ballverluste hätten wir heute beinahe verloren", erklärte Rose nach dem Kraftakt gegen die Pacers, die nun zwar zweimal Heimvorteil haben, aber um einen Leistungsträger bangen. Für das nächste Duell am Donnerstag ist nämlich Point Guard Darren Collison, der am Montag mit einer Knöchelverletzung in der ersten Hälfte ausschieden ist, fraglich.

Orlando-Magic-Star Dwight Howard war am Montag zwar nicht im Einsatz, hatte aber trotzdem Grund zum Feiern. Der 25-jährige, 2,11 m große Center wurde als erster NBA-Akteur zum dritten Mal in Folge als "Defensivspieler des Jahres" ausgezeichnet. Howard war mit 789 Defensiv-Rebounds die Nummer eins des NBA-Grunddurchgangs. Im Schnitt kam er bei seinen 78 Einsätzen in der "regular season" auf 14,1 Rebounds, 2,4 Blocks und 1,4 Steals pro Partie.

Die NBA-Karriere von Jason Williams ist dagegen am Montag zu Ende gegangen. Der 35-Jährige, der zwölf Jahre in der besten Basketball-Liga der Welt gespielt hatte, gab seinen Rücktritt bekannt. Der nur 1,85 m große Guard, auch unter seinem Spitznamen "White Chocolate" bekannt, spielte zuletzt für die Memphis Grizzlies. Seinen größten Erfolg feierte Williams aber in den Reihen der Miami Heat mit dem NBA-Titelgewinn 2006. (APA)

Montag-Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) - Play-off-Auftaktrunde, jeweils Spiel zwei der "best of seven"-Serie:

Chicago Bulls - Indiana Pacers 96:90 - Stand in der Serie 2:0

Miami Heat - Philadelphia 76ers 94:73 - Stand in der Serie 2:0

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Starke Bulls: Carlos Boozer, Derrick Rose, Joakim Noah, center,  Luol Deng und Kyle Korver.

Share if you care.