Ernährungsbildung als Unterrichtsbaustein

19. April 2011, 11:58
4 Postings

Fünf praxisorientierte Unterrichtsmodule sowie ein Jausentagebuch unterstützen die Kinder dabei, ihr Wissen und Verhalten im Bereich Ernährung zu verbessern

Wien - Rund 1.000 Schüler der fünften Schulstufe besitzen ihn bereits: Den ersten österreichischen Trink- und Jausenführerschein. Als Teil des Nationalen Aktionsplans Ernährung ist der Jausenführerschein ein Schritt zur Verbesserung des Ernährungsverhaltens der Kinder. Schulen, die mitmachen möchten, können sich jetzt kostenlos online anmelden unter www.sipcan.at.

Neben dem Angebot einer gesunden Schulverpflegung stellt die Ernährungsbildung einen wesentlichen Aspekt einer gesunden Schule dar. Nach Veröffentlichung der ersten offiziellen
Getränkeliste zeigt das vorsorgemedizinische Institut Sipcan, unter der Leitung von Friedrich
Hoppichler, nun in der praktischen Umsetzung gesundheitsfördernder Projekte seine
Stärken.

Der Trink- und Jausenführerschein hat eine geplante Laufzeit von fünf Wochen. Pro Woche
wird im Rahmen des Biologieunterrichts ein Unterrichtsmodul umgesetzt. Jedes Modul behandelt eine Lebensmittelgruppe der neuen Österreichischen Ernährungspyramide und enthält erlebnisorientierte Übungen wie Lebensmittelverkostungen.

Fokus auf gesundheitsfördernde Lebensmittel

Parallel zum Unterricht dokumentieren die Schüler über vier Wochen ihr Ernährungsverhalten in der Schule mit Hilfe eines Jausentagebuches. „Wer sein eigenes Ess- und Trinkverhalten über einige Zeit beobachtet, ist viel eher bereit, etwas zu verändern. Das gilt auch für Kinder.", erklärt  Manuel Schätzer, Ernährungswissenschafter bei Sipcan und Leiter des Projekts. „Bei der Gestaltung des
Jausentagebuchs war uns vor allem der positive Fokus sehr wichtig, also das Aufzeichnen
des Konsums gesundheitsfördernder Lebensmittel. Man weiß mittlerweile, dass es
aus psychologischer Sicht deutlich wirksamer ist, die Gedanken verstärkt auf jene
Lebensmittel zu lenken, die häufig auf dem Teller liegen sollen".

Im Anschluss an die Projektlaufzeit legt jedes teilnehmende Kind eine theoretische wie auch eine praktische Führerscheinprüfung ab. Bei positivem Abschluss wird jedem Kind ein Trink- und
Jausenführerschein überreicht.

Auch die Eltern werden durch Handouts regelmäßig in das Projekt mit einbezogen. „Wir
möchten Eltern dazu anregen, sich gemeinsam mit ihren Kindern mit dem Thema Ernährung
auseinanderzusetzen", so Schätzer. So gelingt mitunter, über die Kinder auch das
Ernährungsverhalten der ganzen Familie positiv zu beeinflussen. (red)

Für das Schuljahr 2011/12 beginnt jetzt die Bewerbungsfrist: Schulen, die sich für den Trink- und Jausenführerschein interessieren, können sich unter www.sipcan.at anmelden. Für die ersten 50 Schulen, die sich zum Führerschein anmelden, stellt Sipcan jeweils ein gesamtes Unterrichtspaket inkl. Führerscheinausweisen für 30 Kinder kostenlos zur Verfügung.

Inhalte im Detail:

Modul 1: Die Ernährungspyramide
Modul 2: Richtig trinken
Modul 3: 5 am Tag, weil ich es mag (Thema: Obst und Gemüse)
Modul 4: Das ist unsere Stärke (Thema: Brot und Gebäck)
Modul 5: Die Auflage als Draufgabe (Thema: Käse, Aufstrich, Fleischprodukte)

Share if you care.