Regierung in Thailand ruft zu mehr Wachsamkeit auf

19. April 2011, 08:43
7 Postings

Warnung vor gefährlicher Eskalation der Gewalt in den südlichen Provinzen

Bangkok - Nach einer Serie tödlicher Anschläge im Süden Thailands hat die Regierung die örtlichen Behörden zu erhöhter Wachsamkeit in der Region aufgefordert. Es müsse für die öffentliche Sicherheit gesorgt werden, um das Vertrauen in der Bevölkerung zu erhöhen, sagte der stellvertretende Ministerpräsident, Suthep Thaugsuban, der für die innere Sicherheit verantwortlich ist, am Dienstag vor Journalisten. Anfang März hatten die thailändischen Behörden bereits erklärt, es gebe eine gefährliche Eskalation der Gewalt in den südlichen Provinzen.

Erst am Montagabend waren bei einer Schießerei ein Soldat getötet und zwei Jugendliche getötet, bei denen es sich um islamistische Aktivisten gehandelt haben soll. Kurz zuvor waren bei der Explosion einer Autobombe ein Mensch getötet und 23 verletzt worden. Seit 2004 kamen bei Unruhen in der Grenzregion zu Malaysia bei Rebellenangriffen mehr als 4500 Menschen ums Leben. Während Thailand überwiegend buddhistisch ist, leben im Süden vor allem Muslime, die sich gegen eine Dominanz Bangkoks wehren. (APA/AFP)

Share if you care.