Rekordstrafe für Neuseelands Telecom

19. April 2011, 08:02
posten

Umgerechnet 6,7 Millionen Euro für "wettbewerbsverzerrende Maßnahmen" - Wucherpreise für Wettbewerber

Der Versuch, Wettbewerber mit horrenden Preisen auf Abstand zu halten, kommt das neuseeländische Unternehmen Telecom New Zealand Ltd teuer zu stehen. Das Unternehmen muss die Rekordstrafe von zwölf Millionen neuseeländischen Dollar zahlen, umgerechnet 6,7 Millionen Euro, entschied ein Gericht in Auckland am Dienstag. Das ist nach Angaben der Ankläger die höchste Strafe, die je für wettbewerbsverzerrende Maßnahmen verhängt wurde.

Teuer

Der einstige Monopolist habe den Zugang zu seinem Netzwerk für Wettbewerber zwischen 2001 und 2004 bewusst so teuer gemacht, dass die Konkurrenz kaum Chancen hatte, billigere Datendienste anbieten konnte als die Telecom selbst, hielt das Gericht fest. (APA)

Share if you care.