Nach 400 Jahren erstmals Rektorin

19. April 2011, 16:50
5 Postings

Gehirnforscherin Christa Neuper auch erste steirische Universitätschefin überhaupt

Graz - Die neue Rektorin an der Karl-Franzens-Universität Graz heißt Christa Neuper. Die 53-Jährige wurde dem Montanisten und Werkstoffwissenschafter Ewald Werner sowie dem Rechtshistoriker und derzeitigen Vizerektor der Universität, Martin Polaschek, vorgezogen.

Die Gehirnforscherin und Leiterin des Instituts für Psychologie an der Universität Graz ist die erste weibliche Universitäts-Rektorin in der 426-jährigen Geschichte der KFU und die erste steirische Universitätschefin überhaupt.

Um die Leitung der größten steirischen Universität hatten sich ursprünglich fünf Männer und eine Frau beworben. Die Wahl war bereits einmal verschoben worden, weil sich einer der Bewerber, der Grazer Verfassungsjurist Joseph Marko, diskriminiert gefühlt und die universitätsinterne Schiedskommission angerufen hatte. Der Verdacht auf Diskriminierung im Rahmen des Rektorwahlverfahrens hatte sich dann nicht bestätigt, die Schiedskommission hat keinen Handlungsbedarf erkannt.

Neuper will "kräftige Impulse" setzen

Der Universitätsrat der Karl-Franzens-Uni begründete die Wahl von Neuper u.a. mit ihrem "kooperativen Arbeitsstil". Neuper selbst erklärte, sie wolle "vor allem im Bereich der Forschung kräftige Impulse setzen". Sie tritt die Nachfolge von Alfred Gutschelhofer am 1. Oktober 2011 an. Die Amtsperiode dauert vier Jahre.

Erfreute GratulantInnen

Die Grazer ÖH zeigte sich über die Wahl Neupers erfreut. Der Vorsitzende des Universitätsrates, Werner Tessmar-Pfohl, begründete die Entscheidung des Gremiums: "Christa Neuper steht für die Umsetzung sowie Vertiefung von bereits in Angriff genommenen Projekten der Universität. Sie zeichnet sich zudem durch einen besonders kooperativen Arbeitsstil aus, der nötig ist, um die Universität sicher durch die wechselvollen Zeiten zu führen."

Nahezu uneingeschränktes Lob kam von der Hochschülerschaft: "Die ÖH Uni Graz gratuliert Christa Neuper, endlich eine Frau an der Spitze der Universität Graz". Sie werde als neue Rektorin mit vielen Herausforderungen konfrontiert sein, besonders angesichts der budgetären Situation der Universitäten in Österreich, so ÖH-Vorsitzender Cengiz Kulac. "Wir trauen ihr zu, angesichts dieser Lage diese Aufgaben so zu meistern, dass dies nicht zum Nachteil der Studierenden geschieht".

Die Unabhängigen Fachschaftslisten Uni Graz (FLUG) gratulierten ebenfalls: "Mit ihrer Wahl ist zu erwarten, dass die konstruktive Zusammenarbeit, wie sie derzeit am Institut für Psychologie gegeben ist, in Zukunft auch auf Rektoratsebene weitergeführt werden kann", so Stefan Thum, Senatsmitglied und Spitzenkandidat der FLUG für die kommenden ÖH-Wahlen.

Die Grünen & Alternativen StudentInnen gratulierten Rektorin Neuper ebenfalls "herzlichst". Christa Neuper sei als gesprächsbereit und zugänglich für Studierende bekannt, und die GRAS hofft, dass sie auch als Rektorin die Studierenden in ihre Entscheidungsprozesse einbezieht.

Gratulation kam auch von der Grünen Frauensprecherin im Parlament, der steirischen Abgeordneten Judith Schwentner: "Schön, dass nach über 400 Jahren auch die Uni Graz unter weiblicher Führung steht."

Ein Stück weiter

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek sieht mit Neupers Wahl das Ziel, mehr Frauen in Führungspositionen an Österreichs Universitäten zu erreichen, ein Stück näher gerückt: "Damit stehen wir bei drei Rektorinnen an Österreichs Universitäten." Das sei "aber noch lange nicht genug".

Neben Neuper gibt es mit Sabine Seidler an der TU Wien (ab Oktober 2011) und Sonja Hammerschmid an der Veterinärmedizinischen Universität (seit 2010) weitere zwei Rektorinnen in Österreich. (APA/red)

  • Die Gehirnforscherin und Leiterin des Instituts für Psychologie an der Universität Graz, Christa Neuper, ist neue Rektorin der Grazer Karl-Franzens-Universität.
    foto: mediendienst/furgler

    Die Gehirnforscherin und Leiterin des Instituts für Psychologie an der Universität Graz, Christa Neuper, ist neue Rektorin der Grazer Karl-Franzens-Universität.

Share if you care.