A10 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

18. April 2011, 10:43
3 Postings

Sattelschlepper durchschlug Mittelleitschiene - Pkw konnte nicht mehr ausweichen - Beide Lenker leicht verletzt

Klagenfurt - Ein 46 Jahre alter Lkw-Lenker aus Bulgarien hat Montagfrüh auf der Tauernautobahn (A10) bei Paternion (Bezirk Villach Land) in Kärnten einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Laut Polizeiangaben kam er vermutlich wegen Übermüdung ins Schleudern und durchbrach die Mittelleitschiene. Der Lkw-Fahrer und ein 48-jähriger Kärntner, der mit seinem Pkw in den Unfall verwickelt wurde, wurden leicht verletzt und ins LKH Villach gebracht. Die A10 war für mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen für den gesamten Verkehr gesperrt.

Der Lkw-Fahrer war mit seinem Schwerfahrzeug in Richtung Salzburg unterwegs gewesen. Laut Polizei durchschlug der Lkw die Mittelleitschiene auf einer Länge von 60 Metern. Teile der Leitschiene wurden dadurch auf die Gegenfahrbahn gedrückt. Der in Richtung Villach fahrende Kärntner konnte seinen Pkw nicht mehr anhalten und krachte frontal gegen einen Leitschienenteil.

Bei dem Crash wurde die Kabine des Sattelfahrzeuges abgerissen und auf die Autobahn geschleudert. Am Pkw des Kärntners entstand schwerer Sachschaden. (APA)

Share if you care.