Säumige Zahler: 12.000 Exekutionen durch Kirche

17. April 2011, 18:21
299 Postings

Streitwert zwischen Kirche und zahlungsunwilligen Schäfchen stieg von 7,85 auf 8,67 Millionen Euro

Wien - Die katholische Kirche fordert ausständige Kirchenbeiträge vermehrt gerichtlich ein. Wurden 2009 noch 27.244 Klagen gezählt, so waren es 2010 schon 30.691. Das geht aus der Beantwortung einer von der FPÖ gestellten parlamentarischen Anfrage an das Justizministerium hervor. Der Streitwert stieg von 7,85 auf 8,67 Millionen Euro.

Noch stärker - von 9697 auf 12.130 Fälle - nahm die Zahl der Exekutionsanträge zu, unter die aber auch Miet- oder Pachtzinsen fallen. Die Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt kritisiert das Vorgehen scharf: "Der Heiligenschein ist ab." (APA)

Share if you care.