Ehemaliger Astronaut wird Chef der "Next Generation"

17. April 2011, 15:32
5 Postings

Der Deutsche Thomas Reiter ist neuer ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt

Darmstadt/Köln - Thomas Reiter kennt den Astronautenberuf aus eigener Erfahrung: Der ehemalige Testpilot der deutschen Bundeswehr hatte jeweils knapp ein halbes Jahr auf der russischen Raumstation "Mir" (1995) und an Bord der Internationalen Raumstation ISS (2006) verbracht, also fast ein Jahr seines Lebens in der Schwerelosigkeit.

Nun liegt die Ausbildung der europäischen Astronauten in seiner Hand: Reiter nimmt am 18. April in Darmstadt am Satelliten- und Kontrollzentrum ESOC der Europäischen Weltraumorganisation ESA seine Arbeit auf. Der 52-Jährige war im März für vier Jahre zum neuen ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt gewählt worden.

Reiter ist der erste Deutsche, der diese Aufgabe übernimmt. Er folgt der Italienerin Simonetta Di Pippo. Für seine neue Aufgabe beendete er seine Tätigkeit als Vorstand für Raumfahrtforschung und Technologie beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Er hatte sein persönliches "Treffen der Generationen" im All: Thomas Reiter war sowohl an Bord der "Mir" als auch der ISS.

Share if you care.