Stoke kantert ins Finale, kein Treble für ManUnited

17. April 2011, 19:55
24 Postings

ManCity wirft großen Stadtrivalen im Halbfinale in Wembley aus dem Bewerb - Yaya Toure erzielt Goldtor

Manchester City steht im Finale des FA Cups. Die "kleinen" Mancunians besiegten die bisher nach dem Treble strebenden Rivalen von United im ersten Halbfinale vor ausverkauftem Wembley-Stadion mit 1:0.

Der entscheidende Treffer gelang in Abwesenheit der Stürmerstars Tevez und Rooney der ivorische Teamspieler Yaya Toure in der 52. Spielminute. Er nahm im Mittelfeld Carrick den Ball ab, umrundete Innenverteidiger Vidic und ließ Van der Sar beim Schuss zwischen die Beine keine Chance.

Dem voraus war eine ausgeglichene erste Hälfte gegangen. Im zweiten Durchgang hatte City mehr vom Spiel. Routinier Scholes erschwerte den Red Devils die Aufholjagd mit einer Roten Karte zusätzlich. Wegen eines unschönen Einstiegs in einen Zweikampf mit Zabaleta mit hohem gestreckten Bein gegen Oberschenkel musste er in der 72. Minute vorzeitig unter die Dusche.

Stoke folgt nach

Der Gegner der Mannschaften wurd am Sonntag ebenfalls im Wembley Stadion zwischen Bolton und Stoke City ermittelt. Stoke setzte sich dabei souverän mit 5:0 durch.

Mit frühen Treffern von Etherington (11.) und Huth (17.) ließen die Potters die Partie schon früh zu ihren Gunsten kippen. Jones (30.) erhöhte nach einer halben Stunde. Walters setzte gegen Ende (68., 81.) dem rot-weißen Glück noch etwas hinzu.

Stoke ist damit der 43. Klub der Geschichte, der das Finale des ältesten Fußballpokalbewerbs der Welt erreicht. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Paul Scholes musste sich erst über das 0:1 wundern ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und dann den Platz verlassen.

Share if you care.