US-Serien nach vier Jahrzehnten abgesetzt

15. April 2011, 19:13
posten

Aus für "One Life to Live" und "All My Children"

New York - Als der erste Mensch den Mond betrat, lief die Fernsehserie schon seit mehr als einem Jahr - jetzt wurde "One Life to Live" abgesetzt. Nach fast 44 Jahren auf Sendung - jeden Nachmittag, fünfmal die Woche - soll die Serie im Jänner nächsten Jahres auslaufen, wie der Sender ABC am Freitag mitteilte. Schon im September soll eine andere Ikone dem Quotendruck zum Opfer fallen: Auch "All My Children" wird eingestellt - nach 41 Jahren täglicher Bildschirmpräsenz.

Von beiden Serien wurden weit mehr als 10.000 Folgen gedreht. Beide Serien sind in den USA Legenden und jeder US-Amerikaner, der Mitte Vierzig oder jünger ist, hat nie ein Fernsehleben ohne sie erlebt. Seit Jahren schwächeln sie aber bei den Quoten. Beide Serien waren auch Sprungbrett für heutige Stars. Unter den Hunderten Schauspielern waren bei "All My Children" Sarah Michelle Gellar, Josh Duhamel und Amanda Seyfried. Bei "One Life to Live" waren es Tommy Lee Jones und Laurence Fishburne. (APA/dpa)

Share if you care.