Keine Umbaupläne in SPÖ: "Das Team bleibt so, wie es ist"

15. April 2011, 17:50
109 Postings

Kräuter sieht keinen Bedarf für personelle Veränderungen

In der SPÖ wartet man noch zu: Für nächste Woche sind Gespräche zwischen Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und dem designierten Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) angesetzt, bei denen man über die weiteren Schritte beim Koalitionspartner informiert werden will. "Da muss wohl sehr konkret darüber gesprochen werden, was die ÖVP plant", sagt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter im Gespräch mit dem Standard. Schließlich sei es üblich, dass "die Koalitionspartner einander über die wichtigen Dinge informieren".

Einmischen sollte sich die SPÖ nicht, rät Kräuter, denn: "Es würde das Vertrauensklima sehr trüben, wenn man sagt, dass die Person X oder Y diese oder jene Funktion nicht ausüben sollte." Die SPÖ wäre daher "gut beraten, wenn sie das wirklich der ÖVP überlässt". In der eigenen Partei sieht Kräuter keinen Bedarf für personelle Veränderungen: "Die SPÖ hat keine Umbaupläne. Das Team bleibt so, wie es ist."

Dass die Bundesregierung bis 2013 halten wird, steht für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer außer Zweifel: "Ich gehe felsenfest davon aus. Wir sind auch positiv eingestellt, was die erneuerte ÖVP betrifft. Ihr neuer Obmann Michael Spindelegger ist ein sehr routinierter, professioneller Politiker - und sicher kein politischer Abenteurer."(pm, DER STANDARD, Printausgabe, 16./17.4.2011)

Share if you care.