Richard Branson: Stewardess für einen Tag

15. April 2011, 14:29
25 Postings

Wegen einer verlorenen Formel-Eins-Wette muss der britische Unternehmer einen Tag lang Dienstleister spielen

Kuala Lumpur - Wegen einer verlorenen Formel-Eins-Wette muss der britische Unternehmer Richard Branson für einen Tag seinen Job als Airline-Chef gegen den einer Stewardess eintauschen. Der Chef der Fluglinie Virgin Atlantic wird am 1. Mai wie eine Stewardess gekleidet an Bord eines AirAsia-Flugzeuges die Passagiere bedienen, wie die malaysische Fluggesellschaft am Mittwoch mitteilte.

Branson sponsert mit seiner Virgin-Gruppe das Formel-Eins-Team Marussia Virgin. Gegen den AirAsia-Gründer Tony Fernandes, Chef des Teams Lotus, hatte er gewettet, wessen Team beim Rennen in Bahrain 2010 besser abschneidet.

"Er wird die berühmte rote Flugbegleiterinnen-Uniform anziehen und den Gang hinunterlaufen, um Tony Fernandes und den anderen 250 Gästen des 13-Stunden-Flugs Kaffee, Tee oder andere Getränke und Essen anzubieten", kündigte AirAsia an. Für den Flug von London nach Kuala Lumpur verkauft die Airline nach eigenen Angaben 160 Tickets für einen guten Zweck. Ein Zauberer und eine Band sollen für zusätzlichen Spaß an Bord sorgen.

"Wer hätte gedacht, dass mein Mentor einmal als Flugbegleiter bei AirAsia arbeiten würde", erklärte Fernandes. "Ich halte meinen Rasierer bereit, ich freue mich darauf, ihm die Beine zu rasieren." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wette verloren: Richard Branson wird dafür in die Niederungen des Arbeitsalltags einer Flugbegleiterin "absteigen".

Share if you care.