Daxbacher hat Torte, will Sieg

15. April 2011, 15:36
52 Postings

Mattersburg musste im Horr bisher jegliches Erfolgserlebnis missen, will die Punkte aber trotzdem nicht freiwillig abliefern

Wien - Karl Daxbacher hat am Freitag zum 58. Geburtstag eine weiß-violette Tore bekommen, Überbringer waren die Herren  Kraetschmer und Parits. Ein weiteres Präsent sollen seine in der Tabelle führenden Schützlinge am Samstag im Spiel gegen Mattersburg (18.30 Uhr) folgen lassen. "Das Wichtigste ist, dass meine Spieler für den vermeintlichen Sieg locker genug sind, nicht verkrampfen, ihr Potenzial wirklich ausschöpfen und Vollgas geben", sagte der Jubilar.

Und er hatte auch einen guten Rat aus dem Fundus eigener Erfahrungen parat: "Sie dürfen nicht viel überlegen oder daran denken, ob sie Erster sind oder nicht. Wenn man vorne liegt, muss man damit umgehen können, sonst ist man für Höheres nicht geeignet." Das sollten sich die Violetten bis zum Ende der Meisterschaft zu Herzen nehmen, damit das 100-Jahr-Jubiläums mit dem 24. Titel gekrönt wird.

Das 3:3 zuletzt in Kapfenberg durch drei individuelle Fehler von Lindner, Margreitter und Klein haben die Violetten aufgearbeitet. Anstelle des diesmal gesperrten Julian Baumgartlinger, ohne den es gegen Rapid (0:1) eine Niederlage setzte, wird Emir Dilaver den defensiven Part im Mittelfeld übernehmen. Hatte Daxbacher vor einigen Wochen noch Salzburg als großen Titelfavoriten genannt, so hat sich für ihn jetzt Sturm Graz mit zwei sehr starken Angreifern als der Titelrivale herauskristallisiert. 

Die neuntplatzierten Mattersburger kommen trotz ihrer schwarzen Bilanz gegen die Violetten offiziell frohen Mutes an den Verteilerkreis. "Die Austrianer stehen als Titelaspirant vor einem Muss-Sieg und auch wenn uns noch nie ein Sieg gelungen ist, muss unser Ziel lauten, von dort etwas mitzunehmen", sagte Trainer Franz Lederer. Die gesperrten Michael Mörz und Ivan Parlov werden an dieser Mission nicht teilnehmen können,  Thomas Borenitsch und Alois Höller sind fraglich. (APA/red)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

Austria Wien - SV Mattersburg (Samstag, Generali Arena, 18.30 Uhr/Schiedsrichter Rene Eisner/St). Bisherige Saison-Ergebnisse: 2:0 (h), 3:0 (a), 2:1 (a)

Austria: Lindner - Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner - Dilaver - Jun, Junuzovic, Stankovic - Linz, Barazite. Ersatz: Safar - F. Koch, Leovac, Hoheneder, Vorisek, Liendl, Tadic

Es fehlen: Baumgartlinger (gesperrt), Hlinka (rekonvaleszent), Almer, Troyansky, M. Wallner, Schumacher, Gorgon, Salomon (alle nicht im Kader)

Mattersburg: Borenitsch/Schartner - Höller/Farkas, Malic, Ilsanker, Chrappan - Pöllhuber - Spuller, Seidl, Naumoski, Gartner/Farkas - Bürger. Ersatz: Schartner/Kuster - Pauschenwein, Salamon, Röcher, Waltner, Schmidt

Fraglich: Höller (Knieprobleme), Borenitsch (Adduktorenprobleme)

Es fehlen: Parlov, Mörz (beide gesperrt), Bliem, Doleschal (beide rekonvaleszent)

Share if you care.