Bandion-Ortner muss gehen, Fekter wird Finanzministerin

15. April 2011, 13:25
1657 Postings

Übereinstimmende Medienberichte über ÖVP-Ministerrochaden - Gerüchte: Ex-Rechnungshof-Chef Fiedler soll Bandion-Ortner folgen

Die ersten Personalentscheidungen für das neue Regierungsteam dürfte gefallen sein: Innenministerin Maria Fekter soll neue Finanzministerin werden, Claudia Bandion-Ortner dürfte das Justizressorts räumen müssen. Im STANDARD-Interview sagt Fekter, dass sie das Amt der Finanzministerin übernehmen würde. Im Interview mit dem Ö1-Mittagsjournal, erklärt sie, dafür ausreichend qualifiziert zu sein. Entscheiden müsse jedoch der neue ÖVP-Chef Michael Spindelegger.

Bandion-Ortner soll abgelöst werden

Die Ablöse von Justizministerin Bandion-Ortner soll ebenfalls fix sein, das berichtet die "Presse" und beruft sich auf "verlässliche Quellen". Schon am Donnerstag will Spindelegger ein/e NachfolgerIn angeloben. Ein Sprecher von Michael Spindelegger wollte dies gegenüber derStandard.at nicht bestätigen. Wie die ZiB2 jedoch berichtete, wurde "aus der ÖVP-Spitze" Bandions Rückzug bestätigt. Gerüchteweise soll der ehemalige Chef des Rechnungshofes, Franz Fiedler, auf Bandion-Ortner im Justizressort folgen.

Bünde werden bei Personalwahl berücksichtigt

Zweifel an ihrer Kompetenz für das Finanzministerium weist Fekter zurück: "Ich bin Juristin und studierte Betriebswirtin, habe dort Steuerlehre, Prüfungswesen studiert, also eigentlich das Fach, das man für die Finanzen braucht." Und es sei nicht richtig, dass jeder alles kann, das sehe man an "manchen Quereinsteigern".

Über weitere Postenbesetzungen im ÖVP-Regierungsteam, wie etwa das Justizministerium, wollte Fekter nichts sagen, nur so viel: Die ÖVP werde die besten Köpfe auswählen und dabei ausgewogen vorgehen - Mann-Frau-Verhältnis, Bundesländer und Bünde werden berücksichtigt.

Mögliche Nachfolger im Innenministerium

Mit dem Wechsel Fekters soll der neue VP-Innenminister gleichzeitig ein etwas liberaleres Image bekommen. Als Kandidaten werden Klubobmann Karlheinz Kopf und Generalsekretär Fritz Kaltenegger gehandelt. Kaltenegger wird aber auch als möglicher Umweltminister genannt, allerdings scheint es wahrscheinlicher, dass Umweltminister Niki Berlakovich seinen Job behält. Bleiben dürfte auch Wissenschaftsministerin Beatrix Karl.

Für die Parteizentrale anstelle von Kaltenegger möchte Spindelegger den steirischen ÖVP-Klubobmann Christopher Drexler haben. Dieser soll sich aber noch zieren und wenig Lust auf einen Umzug nach Wien haben. Als mögliche Klubobmänner kommen Bauernbund-Präsident Fritz Grillitsch und Wirtschaftsbund-General Peter Haubner infrage. (red/APA, derStandard.at, 15.4.2011)

  • Innenministerin Fekter soll ins Finanzministerium wechseln.
    foto: der standard/cremer

    Innenministerin Fekter soll ins Finanzministerium wechseln.

  • Bandion-Ortner soll Medienberichten zufolge das Justizressort räumen müssen.
    foto: cremer

    Bandion-Ortner soll Medienberichten zufolge das Justizressort räumen müssen.

Share if you care.