Aufatmen für Birkenallergiker im Osten

16. April 2011, 08:42
posten

Im Westen erreichen Pollen noch starke Intensität

Wien - Menschen, die auf Birkenpollen allergisch reagieren, können in den nächsten Tagen aufatmen: Die Belastung fällt eher moderat aus. In der Osthälfte des Landes entspannt sich die Situation, während im Westen noch starke Intensität erreicht werden kann. Das berichtete der Pollenwarndienst am Freitag. Die Eschenpollen-Saison ist speziell in den Mittelgebirgslagen noch nicht ganz ausgestanden.

Im Osten und Süden des Landes befinden sich Pollen der Hainbuche in der Luft, die Kreuzreaktionen bei Birkenpollenallergikern verursachen können - Tendenz bereits abnehmend. Laut Prognose der Zentralanstalt für Geodynamik (ZAMG) bleibt die Pollenbelastung in der Osthälfte Österreichs wegen verbreiteter Regenschauer nur gering. Durch die kühlen Temperaturen besteht trotz signifikanter Windgeschwindigkeiten kaum Neigung zu einer Verfrachtung aus mittleren Höhenlagen. Im Westen beruhigt sich das Wetter, die Sonne führt zu einem neuen Höhepunkt der Belastungen für Allergiker. (APA)

Share if you care.