Maiaufmarsch als "Wiener Weg"

14. April 2011, 19:43
101 Postings

"Zeige, wo du stehst! Geh' mit!" lautet der Slogan auf den heurigen Plakaten

Höchste Zeit, dass die Wiener SPÖ beginnt, ihren traditionellen Maiaufmarsch zu bewerben. "Zeige, wo du stehst! Geh' mit!" lautet der Slogan auf den heurigen Plakaten. Und drüber steht: "SPÖ - der Wiener Weg" .

Soll wohl heißen: Das Marschieren am 1. Mai, das ist der Wiener Weg. Die Wiener SPÖ hat damit den Maiaufmarsch quasi erfunden. Der Beschluss am Internationalen Arbeiterkongress 1889 in Paris war ja eine nette Idee - aber in Wirklichkeit ging es dort darum, die Zweite Internationale zu begründen.

Und am 1. Mai 1890 fanden dann zwar weltweit Streiks und Massendemonstrationen statt - da die Wiener jedoch oft hintennach sind, damals aber gleichzeitig marschierten, waren sie logischerweise die ersten.

Und überhaupt fand 1893 dann die erste richtige Maikundgebung in Wien statt. Okay, die hatte die christliche Arbeiterbewegung organisiert. Aber Arbeiter waren es. Und zwar Wiener Arbeiter. Wien ist anders - gelegentlich auch seine Arbeiter.

Auf den heurigen Maiaufmarsch-Plakaten wird übrigens ein ganz besonderer neuer Service angeboten: "www.maiaufmarsch.at" verkündet freudestrahlend die abgebildete junge Frau. Eine wunderbare Innovation. Sollte der eine oder andere Genosse gerade urlauben - sagen wir einmal auf Kuba - braucht er trotzdem nicht auf den unvergleichlichen, einzigartigen Wiener Maiaufmarsch verzichten und ist live dabei. (frei, DER STANDARD, Printausgabe, 14.4.2011)

 

Share if you care.