Sprache vom Grill

17. Dezember 2012, 12:51

Was Harald Fidler, den übrigen Ess-DilettantInnen und UserInnen vor Mund und Kamera kommt

Bild 1 von 83»
foto: stefan schlögl

Sprache vom Grill

In Moskau offeriert ein Lokal "Language on the Grill". Leider ist nicht ersichtlich, ob hier sämtliche Sprachen dieser Welt mit Holzkohle befeuert werden, oder ob sich das Angebot auf Englisch beschränkt. Stefan Schlögl klärte uns auf. - Gemeint ist natürlich "Gegrillte Zunge". Wir danken für die Einsendung.

Weitere gastronomisch-kulinarische Bildbeweise bitte an
lifestyle@derStandard.at - Betreff: Schmeck's-Schau

Weiter geht's hier zu: Chilis lieben es windstill / Wenn die Calamari aus sind,... / Bio-Advent-Kalender / Schlangen zum Bier / Kulinarische Kolonie / Hausgemachte Kunden / Kurz vorm Verhungern / Generationenrezept / Käse für Kannibalen / Gekacktes mit Müschelisalat / Gebein im Wurstmantel / Englisch geht schneller / Hühnerparadies / Angebot für moderate Trinker / Schlagersänger auf Abwegen / Filets mit Humor / Verschwörung der Kirschen / Oma schmeckt eben doch am besten! / Kinderspeise / Painful Wiener / Türkei, garniert mit Zucchini ... / Meeresfürchtesalat und Entensteifen / Desert-Karte / Vegetarisches Schmankerl

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 477
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

sehr schön fand ich auch, zu zeiten des gammelfleischskandals, "mozarts leberpastete"

bei ca. der Hälfte

hab ich jetzt aufhören müssen sonst hatte ich mich ange....zt :))

Was ist so sonderbar mit "Knacks" auf Bild 29?

Im Elsass gibt es Knack choucroute auf fast jeder Speisekarte. Warum dann nicht auch im polyglotten Cannes. (Knack)s = mindestens eine Wurst mehr als nur eine Wurst. - Freilich wäre Knacks blöd in Wien oder Kärnten. Oder auch nicht. In Villach, unweit vom Bahnhof, verkauft die Metzgerei Friers steacks.

Der beste Chillibauer und Verwerter (zB Chillischnaps) ist der Gärtner Georg Kölbl aus Wien-Breitenlee.

bild1: das Schild kommt mir bekannt vor!

der verkauft normalerweise (wenn nicht gerade Advent ist) HASS-Avocados ;)

hass-avocados verkauft der spar auch.

Das wird dich jetzt überraschen, aber dein Bild 1 ist nicht mehr Bild 1...

Das mit dem Alter bei den Russen

liegt wohl eher am vielen Schlange.Stehen um endlich ein gutes Bier zu ergattern.

Naja: Austria und New Zealand sind auf der Koartn doch nebeneinander, oder?

für die serbischen einschlichter und verkäufer schon...

Oder einfach von Österreich aus durch den Erdmittelpunkt durchbohren, da kommt man auch ungefähr in Neuseeland raus.

nein. kommt man nicht.

bei spar ist das ständig der fall...

hab mehrere fotos, vorallem von salat, wo dieser aus spanien war und am schild sowohl diese "krone" als auch der hinweis "österreich" vorhanden war.

haha das is mir auch schon oft aufgefallen. Eigentlich ne frechheit, andererseits sollte man schon selbst genauerhinschauen bevor man ein produkt kauft. ;)

Also das Spar mit "Österreichische Produkte" wirbt die eigentlich von woanders her sind.

Bei Weitem nicht die einzigen.

Ich kenne zB einen pensionierten Bauern, der ziemlich erstaunt war, als er beim Merkur Rindfleisch kaufen wollte und darauf einen Aufkleber mit seinem Namen fand. Er hat seit fünf Jahren keine Viecher mehr im Stall.

== Die Supermärkte lügen, betrügen und täuschen, so sehr sie nur können; ihre selbst erfundenen Bio-Zertifikate und Herkunftsgarantien sind wertlos.

Mein Gott, wozu gibt's Tiefkühltruhen?

Mich erstaunt

viel mehr, daß ein Bauer, der selbst Vieh hatte, beim Merkur Fleisch kauft.

Ja soll er nach seiner Pensionierung zu stehlen anfangen? ;o)

Das

wäre die Alternative. ;o)

Warum? Was ist am Fleisch beim Merkur denn so schlecht? Ich kauf zwar auch meistens vor Ort beim Bauern, aber das geht halt auch nicht immer. Auf mein Leberkässemmerl möcht ich nicht verzichten ;-)
Dem Viech ists wohl egal, ist ja eh schon verarbeitet. Wenn mans nicht kauft, wirds weggeschmissen oder es kauft wer anderer. Damit "rettet" man kein Tier.

Wieder

mal eine typisch geistfreie Antwort, als Reaktion. Es geht doch nicht um Tiere im Allgemeinen. Ich bin alles andere als Vegetarierin, liebe meine TBone, Sirloins, RibEyes, Filet Steaks, Bistecca alla Fiorentina, Fledermaus, Hüferschwanzl oder Rindsbackerl über alles. Es geht darum, daß ein ehemaliger Rinderhalter sein Rindfleisch grauslich abgepackt auf Styroportassen im Supermarkt kauft.

das fleisch darf ja nicht mit kunststoff in berührung kommen!

die beste methode ist unter dem sattel und mit dem pferd heim - als radfahrer hab ich die methode für den stadtgebrauch adaptiert - wenn man lang genug drauf herumreitet ists butterweich bis man zuhause ankommt!

Waren

das nicht die wilden Reiter des Dschinghis Khan? ;o)

Dry aged

Posting 1 bis 25 von 477
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.