Klingende Hoffnung

14. April 2011, 18:35
posten

Begegnungen mit György Kurtág, Lucia Pulido, Fred Frith und Evelyn Glennie sowie eine Donau-"Klangfahrt" beim Imago-Dei-Festival

Krems - "Von einem gewissen Punkt an gibt es keine Rückkehr mehr. Dieser Punkt ist zu erreichen." Aphorismen wie diese hat György Kurtág in seinen 1985 entstandenen Kafka-Fragmenten für Sopran und Violine in Töne gesetzt, Aphorismen und Sentenzen des Prager Schriftstellers, in denen sich für den Komponisten eine "Welt aus knappen Sprachformeln, erfüllt von Trauer, Verzweiflung und Humor, Hintersinn und so vielem zugleich" öffnete.

Am Freitag ist diese Sammlung erratischer Gedankensplitter in der Version Anna Maria Pammers und Patricia Kopatchinskajas gemeinsam mit Kurtágs Klavierzyklus Játékok und Bach-Choraltranskriptionen beim Imago-Dei-Festival in Krems zu hören. "Prinzip Hoffnung" lautet das diesjährige Motto, das in Tagen wie diesen kaum redundant wirken kann. Das Wochenende um den Palmsonntag wartet mit weiteren hochkarätigen Konzerten auf: Am Samstag steht die Uraufführung von Canto auf dem Programm, für das die kolumbianische Sängerin Lucia Pulido ihre Kooperation mit herausragenden Köpfen der Wiener Improvisations- und Elektronikszene (Angélica Castelló, Burkhard Stangl, Martin Siewert, Christian Fennesz) erneuert: Ausgehend von Pablo Nerudas Canto Generale und Texten von Victor Jara bis Silvio Rodríguez, werden Lieder über Hoffnung, Liebe und Revolution klingend in Szene gesetzt.

Sonntagnachmittag wartet eine "Klangfahrt" auf der Donau mit dem Raddampfer Schönbrunn inklusive konzertanter Einlagen und der Uraufführung von Peter Jakobers In/visible in der Pfarrkirche Weißenkirchen. Ein Highlight ist auch die abendliche Begegnung mit Gitarrist Fred Frith und Schlagwerkerin Evelyn Glennie - sowohl in Thomas Riedelsheimers faszinierendem Film Touch The Sound (2004) wie auch live im farbenreichen, freien Spiel ihrer Klänge. (Andreas Felber, DER STANDARD - Printausgabe, 15. April 2011)

  • Evelyn Glennie ist beim Imago-Dei-Festival gleich zweifach vertreten: 
live und auf der Leinwand.
    foto: james callaghan

    Evelyn Glennie ist beim Imago-Dei-Festival gleich zweifach vertreten: live und auf der Leinwand.

Share if you care.