Obszöne Spiele und Wallfahrten in Wien

14. April 2011, 14:50
2 Postings

Rund um verschiedene Ostertraditionen und -bräuche gibt es in Wien Stadtspaziergänge mit den Fremdenführern des Vereins Wiener Spaziergänge

Die Feiertage um Ostern sind für viele eine Möglichkeit, Wien zu verlassen und ein paar Tage Urlaub zu machen. Aber nicht alle flüchten aus der Stadt. Für die hier gebliebenen und für jene, die umgekehrt in Wien urlauben wollen, bieten sich rund um Ostern ein paar interessante Spaziergänge mit den Fremdenführern des Vereins Wiener Spaziergänge an.

Fliegende Glocken

Der erste Spaziergang beschäftigt sich mit den Frühlings- und Osterbräuchen und führt zu den Wiener Kirchen. Dort soll geklärt werden, warum die Glocken zu Ostern nach Rom fliegen und was alte Wandmalereien zu erzählen haben. Die Touren durch Wien sind vor allem auch für Kinder geeignet, werden dabei laut Vorstand des Vereins Kerstin Timmermann der Entdeckergeist geweckt und die Phantasie angeregt.

Obszöne Passionsspiele

Die Teilnehmer erfahren, warum die Passions- und Legendenspiele auf den Plätzen von Wien einst verboten wurden, weil sie als "zu obszön" galten oder was es mit dem "letzten Abendmahl" in der Minoritenkirche auf sich hat. Spazierenderweise erfährt man genaueres über die erste Wallfahrt vom Stepansdom zum Hernalser Kalvarienberg vor 370 Jahren und woher eigentlich die Bezeichnung "Greindonnerstag" wirklich stammt. (red)

  • Die Stadtspaziergänge rund um Ostern finden von 15. bis 23. April statt. Die genauen Veranstaltungstage und Treffpunkte erfahren Sie auf der Homepage.
Informationen: Verein Wiener Spaziergänge
    foto: verein wiener spaziergänge

    Die Stadtspaziergänge rund um Ostern finden von 15. bis 23. April statt. Die genauen Veranstaltungstage und Treffpunkte erfahren Sie auf der Homepage.

    Informationen: Verein Wiener Spaziergänge

Share if you care.