Bausparkassen vertu­schen Kontospesen

14. April 2011, 12:27
82 Postings

Die Kassen unterschlagen in ihren Werbefoldern Gebühren - die vorgerechneten Auszahlungs­beträge sind um bis zu 38 Euro zu hoch angesetzt

Bausparen ist beliebt, derzeit haben über fünf Millionen Österreicher einen Bausparvertrag. Ein Test der Arbeiterkammer (AK) zeigt: Die verrechneten Kontoführungsgebühren (Normaltarif) der Bausparkassen (ABV, Raiffeisen Bausparkasse, S-Bausparkasse, Wüstenrot) machen 4,71 bis 6,36 Euro im Jahr aus. Aber keine der geprüften Bausparkassen hat die Kontospesen in den Berechnungsbeispielen ihrer Werbefolder berücksichtigt. Das heißt: Die vorgerechneten Auszahlungsbeträge sind um rund 28 bis 38 Euro zu hoch angesetzt. Nur eine Bausparkasse (Wüstenrot) schreibt die Höhe der Kontoführungsgebühr in den Werbeprospekt.

Konsumentenschützer Christian Prantner kritisiert auch, "dass die Kontospesen meist siebenmal abkassiert werden, obwohl die Laufzeit nur sechs Jahre beträgt." Der Grund dafür: Es wird jedes angefangene Jahr voll berücksichtigt - es geht also nach dem Kalenderjahr, nicht nach dem Laufzeitjahr. "Das ist nicht gerecht", sagt Prantner.

Die Kontospesen finden sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen häufig im Fließtext und sind kaum hervorgehoben. Häufig gibt es Verweise auf andere Paragrafen, was nicht gerade lesefreundlich ist. So sind zum Beispiel der Verrechnungszeitpunkt und die Höhe der anfallenden Spesen auf mehrere Stellen verteilt, wofür es keinen triftigen Grund gibt. "Wünschenswert wäre, die Spesen für jeden Tarif gesondert anzuführen und deutlich hervorzuheben, etwa durch Überschriften", betont Prantner.

Zinsannahmen zu optimistisch

Was der AK weiters sauer aufstößt: viel zu optimistische Zinsannahmen. Zwei Baus-parkassen (Raiffeisen Bausparkasse, S-Bausparkasse) rechnen in ihren Berechnungs-modellen werbewirksam mit zu guten Zinssätzen. "Die Modellrechnungen werden mit einem zu hohen Einstiegszinssatz durchgerechnet", sagt Prantner.

Laut Gesetz müssen die Bausparkassen in den Effektivzinssatz die Kontoführungsge-bühr miteinrechnen. "Seriös vergleichen ist trotzdem nicht möglich, da die vier Bauspark-assen sehr unterschiedliche künftige Zinssätze annehmen", so der AK Experte. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Bausparkassen legen dem Kunden oft ein Ei: Weniger, als vorgerechnet bleibt unterm Strich vom Bausparer übrig.

Share if you care.