Weder Putin noch Medwedew schließen Kandidatur aus

14. April 2011, 09:49
20 Postings

Putin kritisiert „Aufregung“ um Präsidentschaftswahl

Moskau - Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin hat die „Aufregung“ um die Präsidentschaftswahl kritisiert. Die Wahl sei erst in einem Jahr, und die „Aufregung“ darum sei der täglichen Arbeit nicht förderlich. „Wenn wir jetzt falsche Signale geben, werden die halbe Verwaltung und Regierung in Erwartung von Veränderungen die Arbeit niederlegen“, sagte Putin am Mittwoch laut der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weder er noch Präsident Dmitri Medwedew würden eine Kandidatur ausschließen.

Medwedew hatte am Dienstag im Fernsehen gesagt, er werde demnächst bekanntgeben, ob er bei den Wahlen antreten werde. Putin hatte bereits von 2000 bis 2008 das Präsidentenamt inne und konnte gemäß der Verfassung nicht für eine dritte Amtszeit in Folge antreten. 2008 hatte er Medwedew ins Präsidentenamt verholfen, viele Beobachter sehen aber weiter Putin als den eigentlichen starken Mann im Land an. Nach der derzeitigen Unterbrechung könnte Putin bei der nächsten Präsidentenwahl wieder antreten. (APA)

Share if you care.