Unicredit verliert weiteren Top-Manager

14. April 2011, 07:56
2 Postings

Andreas Wölfer wird Bank möglicherweise verlassen

Berlin - Die italienische Großbank Unicredit kommt einem Zeitungsbericht zufolge personell nicht zur Ruhe. Andreas Wölfer, der in der Gruppe das Private Banking mit den vermögenden Privatkunden führt, wolle die Bank verlassen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise. Der 49-Jährige verhandle derzeit über die Auflösung seines Vertrags. Da kein Nachfolger feststehe, sei noch offen, zu welchem Zeitpunkt er ausscheide. Wölfer werde auch den Vorstand der Unicredit-Tochter HypoVereinsbank verlassen.

Unicredit hat erst im September den Vorstandsvorsitzenden Alessandro Profumo verloren. Später warf auch der Investmentbanking-Chef und Vize-Vorstandsvorsitzende Sergio Ermotti das Handtuch. Mehrere Top-Posten blieben monatelang unbesetzt. (APA/Reuters)

Share if you care.