OMV dementiert Gespräche über Borealis-Anteilsverkauf

13. April 2011, 19:10
posten

Wien - Der heimische Mineralölkonzern OMV weist erneut einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zurück, wonach man sich in Gesprächen mit Borealis-Mitaktionär IPIC betreffend den von der OMV gehaltenen Anteil an Borealis befinde. "OMV ist derzeit in keinen diesbezüglichen Verhandlungen", betonte Unternehmenssprecherin Michaela Huber.

Wie bereits gestern hat die Agentur am Mittwoch erneut darüber berichtet, das es Gespräche zwischen OMV und der Abu Dhabi-Gesellschaft International Petroleum Investment gebe. Sie berief sich dabei auf den IPIC-Manager Khadem Al Qubaisi.

Der 36-Prozent-Anteil der OMV an Borealis könnte rund 1 Mrd. Euro wert sein, wird erneut Philipp Chladek, Analyst der Raiffeisen Centrobank (RCB), zitiert. Borealis könnte längerfristig auch an die Börse gebracht werden, das ist wie bekannt als eine Möglichkeit angedacht. Dazu sei aber nichts Konkretes geplant, hatte der neue OMV-Chef Gerhard Roiss Ende März in seinem Antrittspressegespräch gesagt. (APA)

Share if you care.