Lega Nord will Flüchtlinge "abschießen"

13. April 2011, 18:55

Rom stellt trotz EU-Kritik Schengen-Visa aus - Barroso zu Gesprächen in Tunis

Rom/Tunis/Tripolis - In Sachen Flüchtlingspolitik liegen in der italienischen Regierungskoalition die Nerven blank. Vor allem Vertreter der rechtspopulistischen Lega Nord sorgten am Dienstag und Mittwoch für Empörung: Roberto Castelli, Staatssekretär im Infrastrukturministerium, sagte, er würde die Flüchtlingsboote am liebsten "abschießen" lassen.

Auch sein Parteifreund Francesco Speroni schlug in die gleiche Kerbe: Italienische Fischer würden von der tunesischen Küstenwache beschossen, wenn sie die Grenzen der Hoheitsgewässer überfahren, das sollte Italien auch tun dürfen, meinte der EU-Parlamentarier. "Um die Invasion aufzuhalten, ist jedes Mittel erlaubt."

Innenminister Roberto Maroni, ebenfalls Lega Nord, schwächte seine Polemik gegenüber der EU ab. Er hatte zuletzt erklärt, die Union habe Italien absichtlich im Stich gelassen.

10.000 Visa

Trotz der am Montag in Luxemburg klar ausgesprochenen ablehnenden Haltung der EU-Innenminister gegenüber der italienischen Visa-Politik will Rom an seinem Vorhaben festhalten und binnen nächster Woche 10.000 tunesischen Flüchtlingen befristete Visa ausstellen, mit denen sie im Schengen-Raum reisen können.

In Tunis traf am Mittwoch EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso mit Regierungsvertretern zusammen, um im Rahmen von EU-Wirtschaftshilfeprojekten auch eine Regelung für die Rückführung von tunesischen Migranten zu erörtern.

Dramatische Szenen spielten sich unterdessen auf der Insel Pantelleria zwischen Lampedusa und Sizilien ab. Ein Boot mit 192 Flüchtlingen wurde im Sturm gegen die Klippen getrieben. Männer der Küstenwache und Inselbewohner sprangen ins Wasser, um die Ankömmlinge zu retten. Zwei junge Frauen konnten nur noch tot geborgen werden, ein Mann blieb vermisst. Das alte Fischerboot war vor fünf Tagen von der libyschen Küste in Richtung Lampedusa ausgelaufen, hatte im Sturm aber die Insel verfehlt und wurde nach Norden abgetrieben.

560 Flüchtlinge vermisst 

Von drei weiteren Schiffen fehlt nach Auskunft des Uno-Flüchtlingshochkommissariats jede Spur. Wie die italienische UNHCR-Sprecherin Laura Boldini berichtete, hätten die Boote mit insgesamt 560 Menschen an Bord vor über einer Woche in Libyen abgelegt, seien aber niemals in Lampedusa angekommen.

Auf der süditalienischen Insel 140 Kilometer vor Tunesiens Küste landete trotz stürmischer Winde am Mittwoch ein Boot mit 105 Tunesiern. 30 weitere wurden mit einem Flug in ihr Herkunftsland zurückgebracht. (mu, gian, tom, DER STANDARD Printausgabe, 14.4.2011)

Share if you care
Posting 326 bis 375 von 423
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Anscheinend selbst erst aus "die ärmere Länder" gekommen!

Komisch, eigentlich ist es eine historische Tatsache das aufgrund der 2ten Weltkrieges die Kolonialzeit endete

das ist ja das problem. die kolonialzeit hat viel zu kurz gedauert. jedenfalls in den regionen die zuvor auf steinzeit- bzw. bronzezeitniveau waren wie afrika und die islamische welt. dort konnten sich keine modernen gesellschaftsstrukturen etablieren und daher scheitern diese gesellschaften an der moderne. und solange sich die abkömmlinge dieser völker in europa nicht eine moderne gesellschaftssicht zu eigen machen werden, wird auch die europäische gesellschaft zunehmend scheitern. seit dem aufkeimen des moralsozialismus (nach nationalsozialismus und wirtschaftssozialismus) sind wir jedenfalls auf dem besten weg dahin. mit anderen worten: jede antibürgerliche gesellschaft kann nur scheitern.

sind sie wahnsinnig?

Wie können Sie sowas behaupten.Glauben Sie dass die Leute dort so gern im Bürgerkrieg stecken?

Und ja, sie Leben im Luxus, und bekommen Panik wenn andere Menschen die bis jetzt wie die Hunde gelebt haben ein besseres Leben erwartet? Was sind sie für ein Mensch?

Wovon haben Sie angst? Dass es denen plötlich nicht mehr so schlecht geht? Ich wünsche Ihnen ein solch ein Leben mindestens für 1 Monat.

sie fordern Fortschritt ohne Veränderung, wow.

... dass wir für unser Wohl hackeln, anstatt uns in Bürgerkriegen und Stammesfehden ständig gegenseitig zu zerfleischen.

Tun Sie nicht so "überheblich", schließlich haben die Gräuel des 1. und 2. Weltkrieges "uns" Europäer erst zu dieser Erkenntnis gebracht - obwohl die Philosophen der Antike schon gewusst haben, wie sinnlos Gewalt gegen unsere Mitmenschen ist!

ich würde mir an ihrer stelle lieber sorgen machen, nicht von ihrem eigenen hohen ross runterzufallen.

einerseits bezeichnen sie die europäer pauschal als schädlinge und parasiten (maden im speck) um im gleichen atemzug jene zu verurteilen, die die massenzuwanderung von ungebildeten leuten die uns eigentlich nicht einmal besonders mögen (neid, religiöse arroganz, bis hin zu waschechtem rassismus) kritisch sehen und sich dagegen aussprechen. was bilden sie sich eigentlich ein wer sie sind ?

von ihrem hohen moralischen ross ist wohl auch zu weit zum boden um begreifen zu können, dass die massenzuwanderung aus afrika der beste garant für einen neuerlichen rechtsruck in europa sein wird. ist es das was sie wollen ?

ich schlage vor, sie unterziehen ihren kindischen pseudohumanismus einem reality check.

Erstens geht es nicht um eine unkontrollierte Masseineinwanderung, sondern um die Haltung MENSCHEN gegenüber. Ihre Paranois ist ziemlich arg und zeigt welch Geistes Kind sie sind.

Sie sprechen mir aus der Seele.

Im Jahr 1956 sind 200.000 Ungarn innerhalb kürzester Zeit in unser Land geströmt, das war 11 Jahre nach dem Ende des 2.WK, wir waren 1000 Mal ärmer als heute, und kein Mensch hat sich so beschämend gebärdet, wie es jetzt anscheinend modern ist.

Achja, ist in Tunesien leicht der Warschauer Pakt einmarschiert - wäre mir neu, ich dacht die haben ihre Freiheit erkämpft und bauen jetzt ein neues, besseres Tunesien auf.

Ja und, warum sollen ein paar davon das nicht auch in anderen Ländern versuchen?
Wie viele Leute sind denn aus Österreich nach dem Krieg nach den US und nach Australien ausgewandert, die hätten ja auch besser das Land wiederaufbauen sollen.

.

die potentielle zuwaderung aus sub sahara afrika schlägt alles ind er weltgeschichte bisher da gewesene. deshalb die nervösität wenn es langsam anrollt

geh bitte, die meisten menschen die hier fluechten, bleiben in der gegend, nicht umsonst haben kenia und tansania z.b. eine immens hohe anzahl an fluechtlingen (ueber 300 000 alleine in kenia). und wir machen uns wegen ein paar tausend ins hoserl.

.

wenn aber einmal der weg frei ist geht niemand mehr nach kenia sdondern alle nach europa

Wenn das so ist, was wollen Sie dagegen tun?

Stahlmauern um Europa bauen und alles erschießen, was sich nähert?
Wir leben halt schon lang genug auf Kosten unschuldiger anderer Menschen recht gut.

Irgendwann bekommt man halt die Rechnung präsentiert.

.

es ist fraglich wer hier auf wessen kosten lebt...

Sie verstehen weltwirtschaftliche Zusammenhänge wohl überhaupt nicht.

...sprechen Sie Sich nur aus...

Die Ungarn waren uns durch unsere gemeinsame Geschichte immer schon sympatischer und standen und kulturell Nahe, insofern ist das nicht leicht vergleichbar mit Tunesiern.

Gemeinsame Geschichte ist gut.

Mir sind manche Ungarn um absolut nichts sympatischer als manche Tunesier.
Die können wenigstens französisch, ungarisch redet außer in Ungarn selbst kein Mensch auf der ganzen Welt.

Außerdem kann man Menschen die in Not sind, sowieso nicht nach sympatisch und unsympatisch einteilen, so nach dem Motto, die Herzigen behalten wir uns und die Schiachen laß ma ersaufen...

.

auch waren österreicher ungarn sympathischer als österreicher es tunesiern sind

No Panic

Nicht gleich hysterisch werden. frankreich wird von radikalen islamisten bedroht weil ab nun das burkaverbot gültig ist. in afganisten mussten menschen sterben weil irgend ein dummer priester den koran verbrannt hat. nicht auszudenken was passiert wenn europa ein boot mit moslems versenkt. dann brauchst in italien in keine ubahn mehr steigen!

Wozu Grenzen...

wenn sie nicht geschützt werden? Wenn ein Kriegsschiff in europ. Gewässer einfährt, dann wird das doch auch gestoppt und festgesetzt bzw. hinaus eskortiert. Warum soll es dann möglich sein einfach so mit einem Fischerboot einzureisen, weil einem das gerade in den Sinn kommt? Kann man die Boote nicht einfach abfangen und wieder in internationalen Gewässern absetzen? Das würde sich bestimmt recht schnell herumsprechen. Und wer Asyl beantragen will der bleibt auf einem ausgedienten Kreuzfahrtschiff vor der Küste bis einen Entscheidung vorliegt. So würden sich nicht so viele Asylanten absetzen während ihr Verfahren läuft.

hat das griechische militär bereits abgehakt.

und nix is.... ausser ein paar hundert toten flüchtlingen....

Übrigens Tunesien ist nicht mehr des chaotisch

das man abhauen muss. Mit den tunesischen Milliarden die die ehemaligen Machthaber auf die Seite gerafft wurden könnte man so einiges an Projekten in Tunesien finanzieren.

Blöd nur, dass die flüchtlinge nix davon haben. Wie Sie ja gesagt haben, das geld/gold ist weg.

bei der Lega gabs schon immer Wirrköpfe,

aber jetzt mal ernst:
Was ist falsch daran diese Flüchtlinge wieder in die Herkunftsländer zu schicken?
Ausgenommen natürlich berechtigte Asylwerber.

Was ist falsch daran Fischerboote abzuschießen?

wohl nix...

.. solange du der eigentuemer bist und sich keine menschen / tiere an bord befinden.

Ganz einfach: es ist unmenschlich, in einem Maße, das einen der Zorn packt. Die europäische Spießergesellschaft will nur ja nicht in ihrem geregelten und bequemen Leben gestört werden.

und was genau ist daran so unmenschlich sich ein friedliches und angenehmes leben zu wünschen ?

unmenschlich ist, dass man sich selbst ein angenehmens und friedliches leben wuenscht und es andern aber ueberhaupt nicht vergoennen will, die es nicht haben.

ich vergönne jedem menschen auf dieser welt was immer er sich wünscht, solange er es nicht auf meine kosten haben will.

Unmenschlich ist genau das: seine Mitmenschen verrecken lassen während man selbst "in ruhe ..."

Nein! Glauben Sie wirklich?

Die Leute haben es satt jeden dahergelaufenen Habenichts durchzufüttern und sich von Ihresgleich-Selbstgerechten beschimpfen zu lassen?

Wir haben nichts mehr zu verschenken: http://de.wikipedia.org/wiki/Staa... C3.A4ndern

Bitte begreift das endlich!

Jedes neugeborene Kind ist genauso "habenichts" und dennoch wird es durchgefüttert. Wir hätten genug zu verschenken, wir müssten es nur mal richtig verteilen.

ok, den

Ferrari nehme ich

auch eine der wichtigen fragen der europäischen gegenwart, ob es wirklich sinnvoll ist, dass die allgemeinheit für unterschichtenbälger aufkommen muss, von denen 50% ihr ganzes leben lang der allgemeinheit auf der tasche liegen. wie wir neulich im standard gesehen haben, liegt die geburtenrate in österreich bei 1,37 trotz der weltweit dritthöchsten familien- und kinderförderung. das problem ist also nciht die fïorderung sondern was anderes. ich für meinen teil setze solange keine kinder in die welt bis ich mir sicher bin, dass meine kinder nicht später in einer islamischen hölle leben müssen.

Bleibens bei Ihrer Enscheidung, mit Ihrer Einstellung wäre es sowieso verantwortungslos, ein Kind aufzuziehen.

womit sie

auch recht hat

ihre postings zeugen von einer geisteshaltung, mit der sie in der menschenvernichtung vor vielen jahrzehnten wohl eine steile karriere hätten machen können... und das vermutlich mit freude. ein richtiger ungustl...

mit sinn fuer

die Wirklichkeit macht man meist Karriere

klar.

grad so ein bissi andere länder bombardieren und dann bequehm vorm kaminfeuer ein schläfchen machen....

aber zweifelsfrei

besser als umgekehrt

Wenn du diese Ansicht hast, dann wundere dich nicht darüber, was bald geschehen wird.
Der Input bestimmt den Output, der Samen die Ernte, das sind unumstößliche Naturgesetze.
Bald werden sie auf DICH mit Raketen schießen, und die anderen werden sich zurücklehnen und sagen: "Besser als umgekehrt."
Viel Spaß.

so

bald nun auch wieder nicht

Die Eu zeigt hier ihr wahres Gesicht: eiskalt und unmenschlich. Es geht nur ums Geschäft. Menschen sind nur nützliche Idioten für den Profit.

In Österreich würden auch viele den Forderungen der Lega Nord zustimmen, zu allererst die Fekter.

ja die rechten menschenfreunde, am besten abschießen

Festnehmen und einsperren wegen Aufforderung zum Mord.

Posting 326 bis 375 von 423
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.