Rund 300.000 Unique User mehr für derStandard.at

14. April 2011, 11:03
59 Postings

ÖWA plus für das vierte Quartal 2010: Mehr als eine Million Unique User und 18,9 Prozent Reichweite für derStandard.at bei den Dachangeboten

Am Donnerstag präsentierte die Österreichische Webanalyse die ÖWA Plus-Daten für das vierte Quartal 2010. Das ÖWA Plus-Universum deckt mit fünf Millionen Menschen (88,9 Prozent aller Internetnutzer) den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab.

ORF.at bei den Dachangeboten vorne

Mit einer Reichweite von 44,5 Prozent (2.508.899 Unique User) pro Monat liegt das ORF.at Network bei den Dachangeboten weiter an erster Stelle im Ranking, gefolgt von GMX Österreich mit  (2.085.243 Unique Usern (37 Prozent). Auf Platz drei folgt das Herold.at Network mit 2.043.729 Unique User (36,3 Prozent).

Mit einer Reichweite von 18,9 Prozent (1.066.570 Unique User) liegt derStandard.at bei den Dachangeboten auf dem siebten Platz und verzeichnet damit rund 300.000 Nutzer mehr als im Vergleichszeitraum 2009.

Bei den Einzelangeboten führt herold.at

Bei den Einzelangeboten führt herold.at mit 1.877.208 Unique Usern (33,3 Prozent) vor krone.at (1.140.059 Unique User, 20,2 Prozent) und willhaben.at (1.069.726 Unique User, 19 Prozent). derStandard.at kommt bei den Einzelangeboten auf 1.052.693 Unique User und 18,7 Prozent und liegt damit auf Platz vier.

Bei den Vermarktern liegt das Herold/AboutMedia-Netzwerk mit 2.182.760 Unique Usern (38,7 Prozent) vor Goldbach (AdLINK Media) mit 1.519.333 Nutzern (27 Prozent) und austria.com/plus mit 1.178.766 Nutzern (20,9 Prozent).

Internetnutzung zu Hause mit 95,5 Prozent

Nach Nutzungsort überwiegt nach wie vor die Internetnutzung zu Hause mit 95,5 Prozent. 37,4 Prozent nutzen das Internet am Arbeitsplatz. Mit 21,8 Prozent liegt die mobile Internetnutzung an dritter Stelle, im vierten Quartal 2009 lag dieser Wert bei 21,6 Prozent. Danach folgt die Nutzung bei Freunden und Verwandten mit 21,8 Prozent und die Nutzung in der Schule und an der Uni mit 14,9 Prozent.

Im Erhebungszeitraum liegt der Frauenanteil bei 47,8 Prozent, der Anteil der Männer bei 52,2 Prozent. Beim Haushalts-Nettoeinkommen liegen 29,5 Prozent der Haushalte zwischen 2.000 und 3.000 Euro, über 3.000 Euro und mehr verfügen 30,4 Prozent.

Überdurchnittlich viele Akademiker auf derStandard.at

Die Internetnutzer weisen eine höhere Schulbildung als der österreichische Durchschnitt auf. Mit einem Anteil von 29,5 Prozent Maturanten beziehungsweise Akademikern liegen die Online-Nutzer deutlich vor einem Anteil von 25,4 Prozent in der Gesamtbevölkerung.

Mit 34 Prozent weist die ÖWA Plus-Studie für derStandard.at bei den Einzelangeboten überdurchschnittlich viele Akademiker aus. Zum Vergleich: krone.at kommt hier auf 22,6 Prozent,  kurier.at auf 18,7 Prozent, diepresse.com auf ebenfalls auf 18,7 Prozent.  

Internetnutzung nach Alter

Mit einer Nutzung von 94,5 Prozent verwenden fast alle 14- bis 29-Jährigen das Internet. Übertroffen werden sie von den 30- bis 39-Jährigen, in dieser Altersgruppe liegt die Nutzung bei 95,2 Prozent. Die 40- bis 49-Jährigen haben mit 90,2 Prozent ebenfalls die 90-Prozent-Marke überschritten. Die 50- bis 59-Jährigen sind zu 79,6 Prozent im Internet anzutreffen, mit 46,4 Prozent ist beinahe jeder Zweite über 60-Jährige online. 

Neue Teilnehmer

An der Studie erstmals teilgenommen haben: andreastischler.com, autonet.at, diskothek.at und mamma media SPORTNETwork. Das oe24-Netzwerk nimmt erneut an der Studie teil und kommt im vierten Quartal 2010 bei den Dachangeboten auf eine Reichweite von 23,4 Prozent und 1.319.077 Unique User. (red)

  • ÖWA Plus für das vierte Quartal 2010: Dachangebote
    foto: öwa

    ÖWA Plus für das vierte Quartal 2010: Dachangebote

  • ÖWA Plus für das vierte Quartal 2010: Einzelangebote
    foto: öwa

    ÖWA Plus für das vierte Quartal 2010: Einzelangebote

Share if you care.