Stanislawski verlässt St. Pauli mit Saisonende

13. April 2011, 13:20
38 Postings

Abgang nach 18 Jahren beim Kiez-Club - Wunschkandidat beim Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim

Hamburg - Das Trainerkarussell in der deutschen Fußball-Bundesliga dreht sich immer weiter. Holger Stanislawski wird den FC St. Pauli mit Saisonende verlassen. Das gab der Club kurz vor einer Pressekonferenz Mittwochmittag in Hamburg bekannt. Der 41-Jährige gilt als Wunschkandidat das Ligakonkurrenten TSG 1899 Hoffenheim für die Nachfolge von Trainer Marco Pezzaiuoli. 

Der Club der Österreicher David Alaba, Andreas Ibertsberger und Ramazan Özcan hatte erst am Dienstag bekanntgegeben, sich mit Saisonende von Pezzaiuoli zu trennen, der erst im Jänner dem neuen Schalke-Trainer Ralf Rangnick nachgefolgt war.

Stanislawski soll sich aber noch nicht über seine Zukunft entschieden haben. "Er ist Zeit für eine Veränderung, auch deshalb, weil die letzten Jahre so viel Kraft gekostet haben", erklärte der 41-Jährige am Mittwoch mit Tränen in den Augen. Staislawski hätte noch bis Sommer 2012 einen Vertrag gehabt, macht aber für die fixe Ablösesumme von 250.000 Euro von einer Ausstiegsklausel Gebrauch. Der Verein habe ihm zwar ein lukratives Angebot gemacht, er wolle aber eine neue Herausforderung suchen.

Stanislawski hatte St. Pauli 18 Jahre lang die Treue gehalten. Seit 1993 war er zunächst als Verteidiger, dann als Vizepräsident, Sportchef und Trainer für den Kiez-Club tätig. "Stanis" Abschied ist ein weiterer Rückschlag im Abstiegskampf. Der Tabellenvorletzte hat zuletzt sieben Spiele in Folge verloren, zwei Punkte fehlen auf einen Nichtabstiegsplatz. Zudem muss St. Pauli nach dem Becherwurf-Skandal am Karsamstag voraussichtlich sein vorletztes Heimspiel gegen Werder Bremen ohne Zuschauer austragen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die bevorstehende Trennung rührte Holger Stanislawski zu Tränen.

Share if you care.