Europas Börsen schließen im Plus

13. April 2011, 18:40
posten

Guten Zahlen der US-Bank JPMorgan stützen

Wien - Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch einheitlich freundlicher geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 17,65 Einheiten oder 0,6 Prozent auf 2949,98 Zähler. Die Märkte sind von Unsicherheit gekennzeichnet, auf den Anlegern laste die Japan-Krise, hieß es unter Händlern. Die Vortagesverluste wären allerdings nahezu ausgeglichen worden.

Am Vormittag hätte noch Zurückhaltung geherrscht, hieß es weiter, spätestens mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen der US-Großbank JP Morgan gelangte allerdings Bewegung in die Märkte. Die Hoffnung auf starke Quartalsergebnisse anderer Banken hätte sich unter den Investoren breit gemacht, vermuteten Marktbeobachter. Zudem würden die kurz vor Handelsbeginn veröffentlichten aktuellen Zahlen zu den US-Einzelhandelsumsätzen die Märkte stützen.

Die US-Bank JP Morgan verdeutlichte mit ihren aktuellen Zahlen, dass sie weiterhin auf Erfolgskurs ist. Im ersten Quartal des Jahres hatte vor allem wieder das Investmentbanking floriert. Der Gewinnanstieg war höher ausgefallen als erwartet worden war. Credit Agricole konnten anfängliche Verluste wieder gut machen und gingen mit einem Plus von 0,38 Prozent bei 11,745 Euro aus dem Handel. BNP Paribas siedelten sich mit einem geringen Zuschlag von 0,15 Prozent auf 53,47 Euro am unteren Ende des Pariser CAC an. Papiere der Commerzbank sackten hingegen 5,61 Prozent auf 4,657 Euro ab. Börsianer erklärten die Kursverluste allerdings im Zusammenhang mit dem Bookbuilding für die Pflichtumtauschanleihe (Comen).

Auch Analystenstimmen sorgten unter den Einzelwerten für Aufmerksamkeit. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für BMW auf "Underperform" mit einem Kursziel von 56,00 Euro belassen. Die Risiken einer Unterbrechung der Lieferkette im Zuge der Katastrophen in Japan seien längst noch nicht ausgeräumt, kommentierten die Analysten. BMW lagen jedoch mit einem Zuschlag von 1,68 Prozent auf 57,59 Euro weit vorne im DAX.

Autowerte gut gesucht

Autowerte waren heute grundsätzlich gut gesucht. Volkswagen waren ebenfalls unter den Gewinnern zu finden. Mit einem Aufschlag von 2,72 Prozent notierten die Titel bei 111,60 Euro. Die Einstufung "Outperform" für MAN mit einem Kursziel von 110,00 Euro bestätigten die Experten von BNP Paribas ebenfalls. Die Papiere verzeichneten ein Plus von 1,86 Prozent auf 90,27 Euro. Im Pariser CAC gaben Renault und Peugeot ihre Gewinne im Verlauf wieder ab. Mit einem leichten Plus von 0,32 Prozent auf 37,87 und 0,16 Prozent auf 27,58 Euro gingen die Papiere aus dem Handel.

Tui-Aktien wurden indes von Independent Research herabgesetzt. Das Kursziel wurde auf 9,50 Euro gesenkt. Die Titel notierten mit einem Aufschlag von 0,20 Prozent bei 8,665 Euro. Auch die Aktie von HeidelbergCement geriet in den Blickpunkt. Die Investmentbank Exane BNP Paribas hat HeidelbergCement von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 50,00 auf 60,50 Euro angehoben. Die Titel stiegen stetig seit Handelsbeginn und notierten zuletzt mit einem deutlichen Plus von 4,04 Prozent auf 50,39 Euro an der DAX-Spitze. ThyssenKrupp gewannen 1,39 Prozent auf 29,815 Euro. Die "Financial Times Deutschland" hatte berichtet, der Konzern denke über den Verkauf von Gesellschaften mit mehreren Milliarden Euro Umsatz nach. (APA)


Börse Index Schluss Diff (%)

Wien ATX 2.875,29 +1,08
Frankfurt DAX 7.177,97 +1,06
London FT-SE-100 6.010,44 +0,77
Paris CAC-40 4.006,23 +0,75
Zürich SPI 5.807,59 +0,23
Mailand FTSE MIB 22.096,96 +0,36
Madrid IBEX-35 10.786,00 +0,01
Amsterdam AEX 362,76 +0,55
Brüssel BEL-20 2.719,18 +0,90
Stockholm SX Gesamt 364,03 +0,56
Europa Euro-Stoxx-50 2.949,98 +0,60

Share if you care.