VP-Mandatar in der Steiermark unter Lobbyismus-Verdacht

12. April 2011, 19:34
24 Postings

Kasic, Leiter des Glücksspiel-Unterausschusses im Landtag, soll Geld von Novomatic bekommen haben

Graz - Nun steht auch ein ÖVP-Abgeordneter im steirischen Landtag und dem Verdacht zu seinem eigenem Wohle Lobbyismus betrieben zu haben.

Laut Wochenzeitung "Falter" soll der ÖVP-Mandatar Wolfgang Kasic seit 2007 für eine von ihm herausgegebene Gratiszeitung namens "BezirksRevue" 78.000 Euro vom Glücksspielkonzern Novomatic lukriert haben - durch ganzseitige Inserate.

Wie der STANDARD berichtete, fordern KPÖ und Grüne in der Steiermark seit Jahren die Erhöhung der Abgaben für Glücksspielautomaten. Diese brächte dem Land, wäre sie gleich hoch wie in Wien, im Jahr über 20 Millionen extra fürs Budget. Die ÖVP stimmte alle diesbezüglichen Anträge nieder. Der Leiter des Glücksspiel-Unterausschusses im Landtag war Kasic.

KPÖ und Grüne forderten am Dienstag seinen Rücktritt. Kasic konterte, die Zeitung sei seine Privatsache und er "agiere als Abgeordneter trotzdem völlig unabhängig". (cms, STANDARD-Printausgabe, 13.4.2011)

Share if you care.