Fertighäuser: Ikea startet zweiten Versuch

12. April 2011, 16:30
32 Postings

Stiftung Warentest hatte im Vorjahr erhebliche Mängel kritisiert, nun baut der schwedische Möbelriese neue Reihenhäuser

Hofheim-Wallau - Ikea startet einen neuen Versuch mit Fertighäusern: Von der Stiftung Warentest im vergangenen Jahr kritisierte Mängel an Ikea-Fertighäusern seien behoben worden, teilte die deutsche Ikea-Zentrale am Dienstag mit und verkündete den Beginn der Baumaßnahmen. Demnach werden jetzt die ersten acht Reihenhäuser in Wiesbaden-Auringen gebaut. Sie sollen im Spätsommer bezugsfertig sein. Weitere neun Reihenhäuser in Holzrahmenbauweise und zwölf Wohnungen seien in Offenbach geplant.

Einen ersten Anlauf hatte die schwedische Möbelmarktkette im Mai vergangenen Jahres gestoppt, nachdem Stiftung Warentest gravierende bauliche und vertragliche Mängel festgestellt hatte. Diese Kritik, wie etwa die lange vertragliche Bindung an einen Energieversorger, sei berechtigt gewesen, erklärte IKEA-Sprecherin Sabine Nold. Diese Mängel seien nun aber alle abgestellt worden.

Laut IKEA hat das Modell namens "Immeln" eine Wohnfläche von 135 Quadratmeter und kostet einschließlich Grundstück ab 265.500 Euro, "Frikken" mit 111 Quadratmeter kommt auf 204.500 Euro. Dem Unternehmen zufolge gibt es in Skandinavien und Großbritannien bereits rund 4000 der energieeffizienten "BoKlok"-Fertighäuser. BoKlok wurde den weiteren Angaben zufolge Mitte der 90er-Jahre von IKEA und dem schwedischen Bauunternehmen Skanska gegründet. Lizenzpartner in Deutschland ist die Bien-Zenker AG im hessischen Schlüchtern. (APA)

  • Das Modell "Immeln" kostet inklusive Grundstück ab 265.500 Euro.
    foto: ikea

    Das Modell "Immeln" kostet inklusive Grundstück ab 265.500 Euro.

Share if you care.