Wichtigste literarische Auszeichnung Nordeuropas geht nach Island

12. April 2011, 15:05
posten

Gyrdir Eliasson erhält für Kurzgeschichtensammlung "Milli trjann" den Nordischen Literaturpreis

IKopenhagen - Der isländische Autor Gyrdir Eliasson (50) erhält den 50. Nordischen Literaturpreis für seine Kurzgeschichtensammlung "Milli trjann" ("Zwischen den Bäumen"). Der Preis ist mit 350.000 Dänischen Kronen (umgerechnet 46.927 Euro) dotiert und gilt als die wichtigste literarische Auszeichnung Nordeuropas. Der Preis wird seit 1962 verliehen. In der am Dienstag veröffentlichten Begründung für die Vergabe an Eliasson, der bisher wenig ins Deutsche übersetzt worden ist, hieß es, der Schriftsteller schaffe "stilistisch hervorragende Literatur".

Der Isländer bekommt seine Auszeichnung am 2. November in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen überreicht. Der Ort der Preisvergabe wechselt. Letztes Jahr ging der Preis an die finnisch-estnische Autorin Sofi Oksanen und wurde in Islands Hauptstadt Reykjavik überreicht.

Für den Nordischen Literaturpreis nominieren die fünf Mitgliedsländer des Nordischen Rates (Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden) jedes Jahr je zwei Autoren. Hinzu kommen Nominierungen aus Grönland, von den Färöer-Inseln, der Insel Aland sowie von der samischen Urbevölkerung Lapplands. Eliasson war bereits im Jahr 2000 nominiert. (APA)

Share if you care.