KSV-Spitzenkandidat Lang für "schärfere Proteste"

12. April 2011, 13:19
6 Postings

"ÖH darf nicht Spielwiese für den Einstieg in das System der Parlamentsparteien sein"

Der Kommunistischen StudentInnenverbandes (KSV) will "schärfere Proteste gegen die Belastungsmaßnahmen der Regierung" forcieren. Der 22-jährige David Lang tritt laut einer Aussendung als Spitzenkandidat des KSV an. "Dass Bankenrettungspakete und Wahnsinnsprofite zu Lasten von Studierenden und Werktätigen finanziert werden, muss ein Ende haben. Es ist an der Zeit, dass wir bei den Reichen sparen", so der Germanistikstudent.

Den amtierenden ÖH-Vorsitzenden wirft er "Phrasendrescherei" vor. "Die ÖH darf nicht Spielwiese und Probelauf für den Einstieg in das System der Parlamentsparteien sein", so Lang. Beschlüsse in den Hochschulgremien würden die Lage der Studierenden nicht verbesser, sagt der Student. Lang studiert an der Universität Wien und war bisher stellvertretender Bundesvorsitzender der Kommunistischen Jugend Österreichs (KJÖ). (red, derStandard.at, 12.4.2011)

  • Lang studiert Germanistik an der Uni Wien.
    foto: ksv

    Lang studiert Germanistik an der Uni Wien.

Share if you care.