Wissenschaftler fordern Bericht zu Guttenberg-Arbeit

11. April 2011, 23:15
9 Postings

Ex-Verteidigungsminister möchte Bericht jedoch geheimhalten

 

Berlin - Führende Vertreter der Wissenschaft in Deutschland haben den früheren deutschen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg aufgefordert, die Untersuchungen zu seiner Doktorarbeit offenzulegen. "Wer in der Öffentlichkeit Ruhm erfahren hat, muss damit umgehen, dass auch sein Fehlverhalten öffentlich wird", sagte der Präsident des Deutschen Hochschulverbands, Bernhard Kempen, am Montag "Spiegel Online". Die Universität Bayreuth müsse die Möglichkeit erhalten, sich öffentlich zu dem Fall zu positionieren.

Dem pflichtete die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, Margret Wintermantel, bei: "Die Universität Bayreuth sieht sich zurecht verpflichtet, nachvollziehbar darzulegen, dass und wie sie mit großer Gewissenhaftigkeit in diesem Fall aufklärt", sagte sie "Spiegel Online".

Guttenberg strengt derzeit den Rechtsweg an, um den Bericht geheim zu halten, weil eine Veröffentlichung seine Persönlichkeitsrechte verletze. Er war nach massiven Vorwürfen, bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben zu haben, im Februar von seinem Amt als Verteidigungsminister zurückgetreten. (APA)

Share if you care.