Matchball für Tirol

12. April 2011, 09:50
posten

Innsbrucker gewinnen auch das dritte Spiel der Finalserie gegen Aich/Dob

Innsbruck - Titelverteidiger Hypo Tirol hat am Montag in der "best of seven"-Finalserie der Austrian Volley League (AVL) mit einem 3:0-(19,15,21)-Heimerfolg gegen SK Aich/Dob an Siegen auf 3:0 gestellt. Damit fehlt den Tirolern nur noch ein Matchgewinn auf den vierten Volleyball-Meistertitel der Clubgeschichte. Dieser könnte schon am Donnerstag in Klagenfurt eingefahren werden. Aich/Dob hat in seiner ersten AVL-Finalserie kaum noch eine realistische Titelchance.

Die Gastgeber gaben in der USI-Halle in allen Belangen den Ton an. Lediglich im dritten Satz kamen die Kärntner im Finish noch etwas heran, waren aber dennoch weit von einem Satzgewinn entfernt. Damit hat Tirol in der Serie nun neun Sätze en suite gewonnen. Aich/Dob-Manager Martin Micheu war dementsprechend enttäuscht: "Wir haben nicht den Einsatz gezeigt, den wir schon sehr oft gezeigt haben. Man muss die Mannschaft jetzt neu aufbauen, es ist noch nichts verloren."

Innsbrucks Trainer-Sohn Stefan Chrtiansky jr. sieht es ähnlich, auch wenn nun alles für sein Team spricht: "Es ist noch nicht vorbei. Doch heute waren wir das ganz Spiel durch konzentriert. Wir haben gut serviert, gut geblockt, gut verteidigt." Tirol-Libero Frederic Laure sprach zudem den mentalen Vorteil an. "Mit einer 2:0-Führung im Rücken war es leicht zu spielen. Ausschlaggebend war, dass wir gleich Gas gegeben und es durchgezogen haben. Aber Aich/Dob hat nicht gezeigt, was es kann." (APA)

Ergebnis des dritten Spiels der Finalserie ("best of seven") der Austrian Volley League (AVL) am Montag in Innsbruck:

Hypo Tirol (TV) - SK Aich/Dob 3:0 (19,15,21)

Topscorer: Chrtiansky jr. 16, Da Silva 13 bzw. Pusnik 12, Kosl 7

Stand in der Finalserie: 3:0 4. Spiel am Donnerstag (20.15 Uhr/live ORF Sport Plus) in Klagenfurt

Share if you care.