Ägyptischer Blogger muss wegen Kritik an der Armee ins Gefängnis

11. April 2011, 16:15
2 Postings

Maikel Nabil ohne Anwesenheit der Anwälte zu drei Jahren Haft verurteilt

Ein ägyptischer Blogger ist wegen seiner Kritik an der Armee des Landes zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Ein Militärgericht habe das Urteil gegen Maikel Nabil am Montag verhängt, sagte sein Anwalt Gamal Eid der Nachrichtenagentur AFP. Weder er noch die anderen Anwälte Nabils hätten bei der Urteilsverkündung anwesend sein können, diese sei "beinahe im Geheimen" über die Bühne gegangen. Das Urteil dürfte für großen Unmut in der großen Blogger-Szene in Ägypten sorgen, die sich nach dem Sturz von Staatschef Husni Mubarak am 11. Februar eine größere Meinungsfreiheit erhofft hatte.

Armeekritik auf Facebook

Das Verfahren gegen Nabil war das erste gegen einen Blogger vor einem Militärgericht, seitdem der Militärrat nach Mubaraks Sturz die Macht in Ägypten übernommen hatte. Nabil war Ende März festgenommen worden, nachdem er unter anderem auf Facebook armeekritische Artikel veröffentlicht hatte. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte vergangene Woche gefordert, die Vorwürfe gegen den Blogger fallenzulassen. Der Prozess sei ein "gefährlicher Präzedenzfall" in einer Zeit, da sich Ägypten von den "Übergriffen" der Mubarak-Ära wegbewegen wolle. (APA)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.