ProSieben und RTL bauen PayTV-Geschäft aus

11. April 2011, 15:16
15 Postings

TV-Sender wollen Zuschauer für HD-Programme extra zur Kasse bitten

Frankfurt - ProSieben und RTL drängen verstärkt ins Pay-TV. Ab Sommer strahlen die großen deutschen Privatsender sieben HD-Sender - darunter ProSieben, Sat.1, Kabel Eins und RTL und RTL 2 - per Satellit über Sky aus. Im ersten Jahr soll der der Empfang noch kostenlos sein - danach müssen die Zuschauer 50 Euro im Jahr berappen.

Für die beiden Sendergruppen ist das ein wichtiger Vorstoß, um weitere Einnahmequellen neben dem Verkauf von Werbeblöcken zu erschließen. Das Hauptgeschäft ist derzeit zwar hochlukrativ, aber sehr abhängig vom Auf und Ab der Konjunktur. Deshalb bauen RTL und ProSieben eigene PayTV-Sender auf oder versuchen, ihre Zuschauer für ihre HD-Programme extra zur Kasse zu bitten.

Bei der Übertragung per Satellit setzen die Fernsehkonzerne seit über einem Jahr auf die Bezahlplattform "HD-Plus" der Firma SES Astra - sie kommt auch bei Sky zum Einsatz. In der Fachpresse wird "HD-Plus" allerdings wegen seiner technischen Beschränkungen kritisiert. Aufgezeichnete HD-Filme können beispielsweise nicht vorgespult werden, damit die Zuschauer die Werbeblöcke nicht überspringen. Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland wollen das ihren Kunden bisher nicht zumuten, weshalb es in ihren Netzen weder ProSieben noch RTL in HD-Bildqualität gibt. (APA/Reuters)

Share if you care.